Club-WM in Katar: THW Kiel mit mühevollem Auftaktsieg

Club-WM in Katar: THW Kiel mit mühevollem Auftaktsieg

Der THW Kiel hat bei der Club-Weltmeisterschaft in Doha (Katar) zum Auftakt nur knapp eine Niederlage vermieden. Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit setzte sich der Champions-League-Sieger gegen die Gastgeber von Al-Sadd Doha mit 29:26 (9:16) durch.

Der THW-Gegner hatte sich mit zahlreichen europäischen Legionären - darunter dem Ex-Kieler Nikola Karabatic - verstärkt. Bester Torschütze beim deutschen Handball-Rekordmeister war der serbische Neuzugang Marko Vujin mit sieben Treffern, die er alle nach der Pause markierte. Dragan Gajic war mit ebenfalls sieben Toren bester Al-Sadd-Schütze.

In der ersten Hälfte hatte der Super-Globe-Titelverteidiger aus Deutschland vor allem im Angriff enttäuscht. Nach 30 Minuten standen gerade einmal sieben Feldtore zu Buche, während Dohas Europa-Auswahl jeden Kieler Fehler gnadenlos ausnutzte.

Nach dem Sieben-Tore-Rückstand zur Pause kehrte der deutsche Meister wie verwandelt aus der Kabine zurück. Innerhalb von elf Minuten hatte Kiel beim 17:18 den Anschluss wieder hergestellt. Dank Vujins Toren und den Paraden von Torhüter Thierry Omeyer gelang zunächst der 24:24-Ausgleich, der dann entscheidend zur 28:24-Führung ausgebaut wurde.

Zuvor hatte in der Kieler Gruppe Mudhar (Saudi-Arabien) gegen Sydney University HC 32:27 (15:12) gewonnen. Die Australier sind nächster Gegner des THW, der zum Vorrundenabschluss auf die Saudis trifft.

Homepage Super Globe