1. Sport
  2. Handball

Deutsche Junioren wieder im WM-Finale

Deutsche Junioren wieder im WM-Finale

Handball-Bundestrainer Martin Heuberger steht bei seinem letzten Turnier als Auswahlcoach der Junioren vor einem erneuten Coup.

Bei der WM in Saloniki gewann er mit dem Titelverteidiger das packende Halbfinale mit 25:24 (14:11) gegen Ägypten und zog ins sechste Endspiel bei WM und EM seit 2004 ein. Den entscheidenden Treffer markierte der Magdeburger Tim Hornke mit einem Siebenmeter zum 25:23 (59.). Gegner am Samstag ist in einer Neuauflage des WM-Finals von 2009 Dänemark. Die Skandinavier hatten zuvor in ihrem Halbfinale Tunesien mit 35:21 (20:13) deklassiert.

Das deutsche hatte anfangs wenig Mühe, für klare Verhältnisse zu sorgen. Aus einer guten Abwehr mit einem starken Torhüter Nils Dresrüsse dahinter enteilte der Titelverteidiger auf 7:2 (11.) und schien wie beim 26:21-Erfolg in Vorrunde Kurs auf einen klaren Sieg zu nehmen. Dann aber kam ein Bruch ins Spiel. Die deutsche Mannschaft wurde nachlässig im Angriff, baute die Ägypter auf und musste den Anschluss zum 7:6 (15.) hinnehmen. Doch nach einer Auszeit zog sich das DHB-Team selbst aus dem Tief und verschaffte sich bis zur Pause einen 14:11-Vorteil.

In die zweite Halbzeit erwischte die Junioren-Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) einen schlechten Start und kassierte beim 14:14 (36.) den ersten Ausgleich des Spiels. Mit zunehmender Spielzeit häuften sich technische Fehler und überhastete Aktionen im Angriff, aus denen ein 20:21-Rückstand (50.) resultierte. Doch mit Nervenstärke und den starken Paraden von Dresrüsse, der in der Schlusssekunde einen Wurf der Ägypter parierte, wendete der EM-Vierte die Partie zu seinen Gunsten.