DHC Rheinland erhält Lizenz für die 2. Liga

DHC Rheinland erhält Lizenz für die 2. Liga

Der von der Insolvenz bedrohte DHC Rheinland hat seine Sanierung erfolgreich abgeschlossen und von der Handball-Bundesliga (HBL) die Lizenz für die 2. Bundesliga erhalten.

Wie der Club mitteilte, hob das Amtsgericht Düsseldorf die Insolvenz über das Vermögen der DHC Rheinland GmbH & Co. KG auf. Damit wurde die vom Bundesliga-Schiedsgericht auferlegte Bedingung erfüllt. „Wir freuen uns über die Aufhebung des Insolvenzverfahrens und die Erteilung der Zweitligalizenz. Der DHC Rheinland ist nun saniert und schuldenfrei“, sagte Insolvenzverwalter Dirk Andres.

Nach dem positiven Bescheid wollen die Dormagener die Planungen für die kommende Saison umgehend vorantreiben. „Wir werden zügig Gespräche führen, um ein schlagkräftiges Team für die nächste Saison aufzustellen“, kündigte DHC-Geschäftsführer Heinz Lieven an.

Das Bundesliga-Schiedsgericht hatte Mitte Mai der Klage des Zwangsabsteigers gegen die Nichterteilung der Lizenz für die 2. Liga stattgegeben - geknüpft allerdings an die Bedingung, dass die Insolvenz bis zum 10. Juni aufgehoben sein muss. Der DHC hatte im Februar den Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.

Mehr von Volksfreund