1. Sport
  2. Handball

Dritte Niederlage in Folge: Handball-Miezen verlieren 19:27 bei den Ketscher Bären

Frauen-Handball : Dritte Niederlage in Folge: Handball-Miezen verlieren 19:27 bei den Bären

Katastrophaler Wiederbeginn nach der Pause der Grund für die 17:29-Niederlage in Ketsch.

Dritte Niederlage in Folge, 4:14 Punkte in den vergangenen neun Spielen - die Trierer Miezen konnten ihren Abwärtstrend in der 2. Frauen-Handball-Bundesliga auch in der Kurpfalz nicht beenden. Bis zur Pause (Halbzeitstand 11:11) war die Mannschaft von Andy Palm dem Tabellenzweiten aus Ketsch absolut ebenbürtig, aber mit dem Wiederanpfiff gelang gar nichts mehr.

Am Ende stand eine deutliche 19:27-Niederlage für die MJC, und die hatte einen Namen: Saskia Fackel. Die beste Werferin der Kurpfalz-Bären schoss die Miezen in der entscheidenden Phase Anfang der zweiten Halbzeit fast im Alleingang ab, erzielte sieben ihrer zehn Tore zwischen der 31. und 48. Minute.

Die erste Hälfte war ausgeglichen, Trier lag bei der von Ex-Mieze Kate Schneider trainierten Mannschaft sogar einige Mal in Führung. Aber dann: In den ersten zwölf Minuten nach dem Seitenwechsel hatte die MJC einen totalen Black-Out im Angriff, erzielte kein einziges Tor, kassierte dafür drei Zeitstrafen und sieben Gegentreffer. Beim 11:18 nahm Palm seine Auszeit, aber da war es schon zu spät, Ketsch hatte die Partie entschieden - und lag beim 24:14 (49.) erstmals mit zehn Tore Differenz vorne - was eine 13:3-Serie (!) in 19 Minuten bedeutete.

Beste MJC-Werferinnen waren Gabriella Szabo mit sieben Treffern und Linsey Houben mit fünf Tore. Nach einer Pause am kommenden Wochenende steht für die Miezen am Sonntag, 25. März, das Schicksalsspiel zuhause gegen die Füchse aus Berlin an.

Statistik:

DJK/MJC Trier: Eckelt, Minami - Petrovska (1), Sattler (1), Houben (5), Czanik (1), Tolic (1), Smits (0), Müller (0), Szabo (7/1), Zrnec (2), Constantinescu (1), Welter (0) - Beste Werferin Ketsch: Fackel (10/4)