Dritter Heimsieg für den HSV Hamburg

Dritter Heimsieg für den HSV Hamburg

Der deutsche Handball-Meister HSV Hamburg hat auch sein drittes Heimspiel in dieser Saison gewonnen. Gegen Aufsteiger TV Hüttenberg setzte sich der Titelverteidiger mit 35:26 (20:14) durch.

Erfolgreichster Werfer der Gastgeber, die ihr Punktekonto auf 8:4 Zähler verbesserten, war Hans Lindberg mit zehn Toren. Für den hessischen Traditionsclub, der weiter auf seinen ersten Punktgewinn in der Bundesliga wartet, traf Timm Schneider mit sechs Treffern am besten.

Mit Torhüter Milos Putera als einzigem Profi im Kader hatte der TV Hüttenberg gegen die Hamburger Ansammlung von Handball-Weltstars keine Chance. Bei den Hanseaten machte sich vor 8548 Zuschauern auch nicht das Fehlen von Johannes Bitter bemerkbar. Der Schlussmann brummte seine Rotsperre aus dem Gummersbach-Spiel ab. Mehr Sorgen dürfte HSV-Trainer Per Carlén bereiten, dass Linksaußen Torsten Jansen sich vor der Pause eine Fußverletzung zuzog.

Auf Platz zwei hinter dem noch ungeschlagenen Rekordmeister THW Kiel (12:0) schob sich MT Melsungen durch das 28:19 (13:10) gegen HBW Balingen-Weilstetten. Patrik Fahlgren mit acht Toren und Savas Karipidis mit sieben Treffern überragten bei den Hessen, die nun auf 8:2-Punkte kommen. TuS N-Lübbecke feierte mit 33:27 (17:11) gegen Eintracht Hildesheim den zweiten Saisonsieg. Beste Schützen beim Sieger waren mit je sieben Treffern Arne Niemeyer und Tom Remer. Der Tabellen-Vorletzte Hildesheim ist wie Hüttenberg noch ohne Punkt.

Mehr von Volksfreund