EHF-Pokal: Göppingen auf Halbfinalkurs

EHF-Pokal: Göppingen auf Halbfinalkurs

Die Handballer von Frisch Auf Göppingen können im EHF-Pokal für das Halbfinale planen. Der Bundesliga-Tabellenfünfte gewann das Viertelfinal-Hinspiel gegen RK Gorenje Velenje auch in der Höhe verdient mit 33:20 (18:8).

Damit hat das Team von Trainer Velimir Petkovic in einer Woche in Slowenien alle Trümpfe in der Hand, um den Einzug in die Vorschlussrunde perfekt zu machen. Bester Göppinger Werfer war Christian Schöne mit zehn Toren.

Nach einer bis zum Stand von 3:3 hektischen Anfangsphase setzte sich Frisch Auf zusehends ab. Obwohl die Abwehr durch die Ausfälle von Dalibor Anusic (Adduktorenverletzung) und den im Europapokal nicht spielberechtigten Milan Kozlina ersatzgeschwächt war, stand die Defensive vor dem starken Torwart Enid Tahirovic sicher. Nach der Pause leistete sich Göppingen zunächst einige Unkonzentriertheiten im Angriff und ließ die Gäste wieder etwas herankommen. In der Schlussphase bauten die Schwaben ihren Vorsprung gegen die nun überforderten Slowenen jedoch wieder aus.

Mehr von Volksfreund