Favoriten im Pokal weiter - Großwallstadt raus

Leipzig (dpa) · Titelverteidiger THW Kiel ist souverän in die dritte Runde des DHB-Pokals eingezogen. Der Bundesliga-Spitzenreiter setzte sich beim Drittligisten SC Magdeburg II ohne Probleme mit 36:23 (18:12) durch.

Im einzigen Bundesliga-Duell des Abends deklassierten die Rhein-Neckar Löwen den TV Großwallstadt mit 34:22 (16:10). Bereits vor zwei Wochen zum Ligaauftakt hatten die Löwen den TVG mit 27:24 besiegt. Bester Werfer der Partie war Nationalspieler Michael Müller, der für die Löwen neun Treffer markierte.

Die wie alle Erstligisten in der ersten Runde spielfreien Füchse aus Berlin entledigten sich ihrer Pflichtaufgabe beim VfL Potsdam mit dem 38:25 (23:8) ebenfalls souverän. Beste Werfer des Champions-League-Starters waren Ewgeni Pewnow und Mark Bult mit je sechs Treffern. Auch Nationalkeeper Silvio Heinevetter zeigte eine gute Leistung.

Europapokalsieger VfL Gummersbach setzte sich beim Drittligisten ESV Lok Pirna mit 37:27 (23:13) durch. EHF-Cupsieger Frisch Auf Göppingen ließ sich ebenfalls nicht überraschen und wies den Zweitligisten ThSV Eisenach mit 34:27 (14:12) in die Schranken. Die dritte Pokal-Runde findet am 26. Oktober statt. Das Final Four steigt am 5./6. Mai 2012 in Hamburg.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort