| 10:51 Uhr

Handball
Favoritensterben im Meisterschaftsrennen

Handball-Verbandsliga West: Prüm, Biewer und Irmenach II kassieren Auswärtsniederlagen. Hermeskeil gelingt erster Sieg.

HSC Igel – SG Gösenroth/Laufersweiler II 32:33 (20:16)

„Knapper dran geht kaum“, klagte Igels Trainer David Juncker nach der Niederlage. Dabei lagen die Gastgeber nur zweimal in Rückstand – beim 0:1 und ganz am Ende. „Wir haben binnen sechs Minuten einen Sechs-Tore-Vorsprung hergegeben“, ärgerte sich der HSC-Coach.

HSC: Pütz und Weier – Bechtel (1), Steil (5/1), Kesseler (1), Grundhöffer (6), Behrmann (7), Fusenig (6), Werdel (2), Féchir, Vucenovic, Kalt, Jager (1), Schmitt (3)

HSG Tiefenstein/Algenrodt/Siesbach – SK Prüm 28:25 (14:10)

Dem Skiclub Prüm geht offenbar auf der Zielgeraden die Puste aus. Mit Ruslan Podriezov verletzte sich in der 18. Minute ein weiterer Leistungsträger. Bis zum 25:25 (56.) war die Partie offen. In den letzten Minuten hatten die Gastgeber aber mehr zuzusetzen. „Nachdem wir Ruslan früh wegen dessen stark blutender Wunde ersetzen mussten, fehlte uns der letzte gefährliche Distanzwerfer sowie auch der zentrale Abwehrspieler“, sagte SK-Coach Sigi Garbe.

SK: Schmitz, Hoffmann und Frensch – Lepage (5), Jahnke (6), Neuerburg (2/1), Bastuck, Wielvers (1), Kruft (4/1), Podriezov (2/2), Leppin (1), Plano (4)

TV Bitburg II – TSG Biewer 23:18 (13:7)

Die Erfolgsserie der Eifeler setzt sich fort. Auffälligster Spieler war Rückkehrer Kevin Wollf im Bitburger Tor, der 26 Bälle abwehrte und der Abwehr die nötige Rückendeckung verlieh. „Scheinbar waren meine Jungs schon bei der anschließenden Hochzeitsfeier unseres Mannschaftskapitäns Philipp Kinnisch. Nur so kann ich mir die vielen Nachlässigkeiten im Angriffsspiel erklären“, ärgerte sich TVB-Coach Janosh Klimek trotz des Erfolgs. Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Andi Döhr (Schlüsselbeinbruch nach Zusammenprall mit  Wolff).  Aus Sicht von Biewers Trainer Wolfgang Schnase hätte diese Szene mit einer Roten Karte bestraft werden müssen.

TVB II: K. Wolff und Frisch - Zimmer, Wagner-Gillen (3/1), Walerius (3), Recking (1), Schürer (3), Engel (5), Crames (4), Müller (3), Schallert (1)

TSG: S.Krewer - Wenzel (1), A. Döhr (1), Kordes (1), Voß, P. Döhr (1), Büssemaker (6), Haak (1), A. Krewer (1), Brogard, Balas (6/4)

TV Hermeskeil – HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch II 28:27 (14:14)

Der bislang sieglose TV Hermeskeil setzte sich in einem hart umkämpften Spiel gegen den Titelaspiranten durch. Dabei wuchs der Torhüter der Gastgeber, Manuel Schneider, über sich hinaus.  Neun Sekunden vor dem Ende erzielte Felix Valerius in Unterzahl den Siegtreffer. „Mit nur zwei Auswechselspielern haben wir super gekämpft und den Gast nie davonziehen lassen“, freute sich Hermeskeils Trainer Frank Laible.

TVH: Schneider – Prüm (6/4), Valerius (3), N. Laible (7), Schewerda, T. Laible (3/1), F. Laible (5), Treinen (2), Zentz (2)

HSG II: Stoffel und Flammann – Molz (1), Ströher (5), Klei, Fritz (1), Schell (5), Schub (4/1), Kirst (2), Anton (1), Braun, Jünemann (3), Mende (5/4)

TV Morbach – HSG Saarburg/Konz 17:24 (11:10)

Die HSG Saarburg/Konz nahm die Auswärtshürde im Hunsrück und hielt sich im Kampf um den Titel schadlos. Über weite Strecken des Spiels leisteten die Gastgeber jedoch energischen Widerstand. Mit einem 4:0-Lauf zum 16:14 (43.) läutete der Gast den Sieg ein. „Schade da war heute mehr drin“, meinte TVM-Trainer Heimo Wagner.

TVM: Thees und Späder – Müllner (2), Adam (1), Wilbert, N. Hoffmann, J. Mettler (2), T. Hoffmann, Sonntag (6/2), Laudes (1), Pitz (5/2)

HSG: Dupre - Lorth, Meyer (8/4), Moske (6), Scherf, Bläsius (1), L. Rüger (4), Barth, Hoffmann (2), P. Rüger, Morin (3)

HSC Schweich II – SV Gerolstein 25:37 (15:17)

Überraschend deutlich unterlag die Schweicher Reserve gegen Gerolstein. Der HSC ist nun neues Schlusslicht. Ein Garant für den Gerolsteiner Sieg war eine bärenstarke Deckung der Eifeler. Der Schweicher Torhüter Till Monzel verhinderte ein noch höheres Debakel seines Teams. „Ich glaube nicht mehr daran, dass wir die Klasse noch halten werden“, sagte Schweichs Trainer Stephan Arenz.

HSC II: Monzel – Höhn, Quary (3), Schmitz, Müller (1), Wagner (2), Farsch, Antony (1), Lieser (1/1), Peters (6), Berg (5), Schankweiler (1), Wagner, B. Collet (5/2)

SVG: Uhren und Hoffmann – Stump (4), L. Rosch (3/1), T. Rosch (7), Kreft (4) Koch (1), Vissers (2), Munkler (4), Hoffmann (1), Servatius (1), Eltze, Mesevic (9), Hell (1) ⇥(R.S.)