1. Sport
  2. Handball

Flensburg siegt wieder: 30:24 gegen Magdeburg

Flensburg siegt wieder: 30:24 gegen Magdeburg

Die SG Flensburg-Handewitt hat mit einem mühsam erkämpften 30:24 (17:13)-Heimsieg gegen den SC Magdeburg die jüngste Mini-Krise beendet. Der Vizemeister setzte sich am Dienstagabend vor allem dank Torhüter Matthias Andersson durch und kletterte in der Tabelle auf Platz fünf.

Anders Eggert (8 Tore) und Thomas Mogensen (6) waren die bester Werfer der Flensburger. Für Magdeburg trafen Stefan Kneer (6) und Bartosz Jurecki (6) am häufigsten.

Den Gastgebern waren die beiden Auswärtsniederlagen in Kiel und Hannover noch anzumerken, gegen eine ersatzgeschwächte Magdeburger Auswahl fand die SG erst nach der Pause zum gewohnten Rhythmus. Magdeburg verschleppte geschickt das Tempo und durfte sich bei Torwart Gerrie Eijlers bedanken, dass die Niederlage im Rahmen blieb.

Flensburgs Nationalspieler Lars Kaufmann bestritt sein letztes Match für die Flensburger, da sich der Rückraum-Spieler an diesem Mittwoch einer Knie-Operation unterziehen wird und mit einer längeren Pause rechnen muss. Nach Petar Djordjic (Kreuzbandriss) muss die SG damit auf den zweiten halblinken Rückraum-Shooter ersetzen.