1. Sport
  2. Handball

Handball: Frauen-Handball: HSG Hunsrück II dominiert erst spät

Handball : Frauen-Handball: HSG Hunsrück II dominiert erst spät

HSG Hunsrück II – HSC Schweich 36:21 (15:10)

Am Ende wurde ein Klassenunterschied im Meisterschaftsspiel der Rheinlandliga Frauen zwischen der gastgebenden Hunsrück-HSG und  dem HSC Schweich deutlich. Mit der Anfangsphase der Partie war HSG-Trainer Martin Bach jedoch keineswegs zufrieden: „In den ersten acht Minuten haben wir drei klare Chancen vergeben und uns etliche technische Fehler geleistet.

So lagen die Gastgeberinnen zu Beginn mit 0:3 in Rückstand. Sie erzielten ihren ersten Treffer erst in der neunten Minute.

Den mit lediglich zwei Auswechselspielerinnen angetretenen Gästen ging allerdings mit zunehmender Spieldauer die Luft aus, und so drehten die Gastgeberinnen das Spiel beim 6:5 (13.). Über 9:6 zog das Bach-Team bis zur Pause auf 15:10 davon.

Nach dem Wechsel lief es dann für die HSG-Mannschaft wesentlich besser. Mit 21:10 entschieden die Hunsrückerinnen die zweite Hälfte deutlicher zu ihren Gunsten.

„Ich konnte allen Spielerinnen Einsatzzeiten geben und so auch die Leistungsträgerinnen schonen. Von meiner Mannschaft habe ich eigentlich mehr erwartet, zumal wir in Bestbesetzung waren und über die Weihnachtspause trainieren konnten. Zwar verliefen die Einheiten nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt habe, doch gegen die ersatzgeschwächten Gäste hätten wir von Beginn an dominanter sein müssen.Ich hoffe, dass auch die Mannschaft mit diesem Spiel nicht so zufrieden ist und wir uns in der Woche konzentriert auf die Partie gegen die HSG Wittich II vorbereiten, die sicherlich eine andere Herausforderung für uns sein wird“, sagte Bach.

HSG: Faller, Marx und Wolf - Schug (2), Wies (10/1), Bottlender (5), Mohr (7), Litzenburger (4), Hahn (1), Fey, Wagner (1), Glöckner, Neu (2), Molz (4)

HSC: Moog und Waters - Schömann, Leinen, Gores (1), E. Longen (2), Keppler (6), Tönnissen, Weich, Karrenbauer (9/3), Beck (3) (R.S.)