Handball: Frauen-WM in Trier: Rumänien siegt und siegt

Handball : Frauen-WM in Trier: Rumänien siegt und siegt

Dieser Moment schien mehr wert zu sein als jedes Tor und jeder mögliche Punktgewinn. Die paraguayische Kreisläuferin Sabrina Fiore konnte ihr Glück kaum fassen, als sie gestern nach der WM-Vorrundenpartie gegen Slowenien zur Spielerin des Spiels ausgezeichnet wurde. Als Akteurin des unterlegenen Teams - Paraguay verlor vor 1590 Zuschauern in der Arena Trier mit 22:28 - ist das eher ungewöhnlich.

Gewürdigt wurde damit die kämpferisch tadellose Leistung von Fiore und ihrer Mitspielerinnen in der zweiten Halbzeit. Paraguay lag zur Pause schon deutlich mit 9:18 zurück - gab sich aber nicht auf. „Es ist das erste Mal, dass ich solch eine Auszeichnung bekomme. Sie gilt dem gesamten Team. Das ist sehr speziell für uns, weil wir alle  in Paraguay spielen und uns nun bei dieser WM zeigen können.“

Trotz der Ehrung bleibt es dabei: Paraguay ist auch nach vier Partien noch ohne Punktgewinn.

Im zweiten Spiel des gestrigen Tages behielt Rumänien um die Welthandballerin Cristina Neagu seine weiße Weste. Die Osteuropäerinnen gewannen in einem hartumkämpften Spiel vor 3123 Zuschauern mit 27:24 gegen Angola, das damit ebenso wie Paraguay weiterhin ohne Punktgewinn ist. Am späten Abend trennten sich Frankreich und Spanien vor mehr als 3300 Zuschauern in einer mitreißenden und hochspannenden Partie mit 25:25.

Am heutigen Freitag stehen die letzten Vorrundenspiele in Trier an.

Das Programm im Überblick:

14 Uhr: Angola - Paraguay

18 Uhr: Frankreich - Rumänien

20.30 Uhr: Spanien - Slowenien

Für die beiden Partien der Abendsession gibt es nach Auskunft des lokalen Organisationskomitees nur noch wenige Stehplatzkarten. Die Arena-Tageskasse öffnet heute um 8 Uhr. Für das Mittagsspiel um 14 Uhr gilt eine Treueaktion. Wer ein Ticket eines vorangegangenen WM-Spiels in Trier vorzeigt, erhält freien Eintritt.

Mehr von Volksfreund