Füchse-Manager: Über Inhalte und Strukturen reden

Füchse-Manager: Über Inhalte und Strukturen reden

Nach dem EM-Aus und der gescheiterten Olympia-Teilnahme der deutschen Handballer hat Manager Bob Hanning von den Füchsen Berlin seine Amtskollegen in die Pflicht genommen.

„Wir brauchen eine starke Nationalmannschaft. Ein Land wie Deutschland muss den Anspruch haben, Olympiasieger im Handball zu werden“, sagte Hanning der Nachrichtenagentur dpa. „Da sehe ich auch die Manager der Bundesligisten in der Verantwortung. Ohne eine starke Nationalmannschaft fehlt uns das Flaggschiff.“

Dabei war er vom Auftritt des deutschen Teams bei der EM in Serbien allerdings überrascht. „Ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt. Martin Heuberger hat es geschafft, eine Einheit zu formen. Dennoch muss es Veränderungen geben, da müssen viele Seiten beleuchtet werden“, sagte Hanning. Aus jedem Schicksal und Scheitern ergebe sich auch eine Chance, meinte der 43-Jährige.

Ins Detail wollte er öffentlich aber nicht gehen. „Ich werde meine Gedankengänge bei der nächsten Sitzung der Task Force äußern“, kündigte Hanning an: „Klar ist, wir müssen über Inhalte und Strukturen reden. Die Jugendarbeit in Deutschland ist auf einem hohen Level, aber das reicht nicht“.

Mehr von Volksfreund