Handball-Pokal: Irmenach verliert knapp im Derby

Handball-Pokal: Irmenach verliert knapp im Derby

HVR-Viertelfinale Männer: HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - SG Gösenroth/Laufersweiler 21:23 (7:12)Erwartungsgemäß setzte sich der RPS-Oberligist Gösenroth/Laufersweiler im Hunsrück-Derby gegen den Rheinlandligisten durch. Doch es war ein hartes Stück Arbeit für den Favoriten, bevor der Sieg in trockenen Tüchern war.

Nur langsam nahm die Begegnung Fahrt auf. Es brauchte erst die Auszeit der Gastgeber in der sechsten Minute, ehe der erste Treffer fiel. Das Gästeteam von Trainer Igor Domaschenko war nun besser im Spiel und führte zur Pause mit 12:7. "Wir haben das Spiel schlecht eröffnet und nur sieben Tore im ersten Spielabschnitt erzielt. Das Torhüterduell ging in der ersten Hälfte zugunsten der Gäste aus", sagte HSG-Trainer Mirza Cehajic. Völlig indisponiert waren die Gäste dann beim Wiederanpiff. Nach dem Anschlusstreffer zum 17:18 (52.) nahm Domaschenko erneut eine Auszeit, die Begegnung blieb ausgeglichen, der Ausgleich aber wollte dem Team von Trainer Mirza Cehajic nicht mehr gelingen. HSG: Everding und Schug- Hölzenbein (4/2), Schneider (3), Klei (2), Bach (3), Stürmer (4), Löw, Mulliqi (1), K. Schell (1), Jünnemann (1), M. Schell (2/2), Gedert SG: Olivier, M. Scherschlicht und J. Schneider - D. Scherschlicht (2), Schneider (1), Röhrig (2), Nicolae (3), Saam, Conrath (2), Reuter (2/2), Domaschenko (2), Friedrich (4/3), Löwen (2).

Mehr von Volksfreund