HSV besiegt in der Champions League auch Flensburg

HSV besiegt in der Champions League auch Flensburg

Der HSV Hamburg hat seinen Spitzenplatz in der Champions-League-Vorrunde behauptet. Die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb gewann vor rund 6000 Zuschauern das Nordderby in der Gruppe A gegen die SG Flensburg-Handewitt 31:28 (13:15).

Für die Gastgeber (9:1 Punkte) war es der vierte Sieg im fünften Spiel. Der Tabellendritte aus Flensburg (6:4 Zähler) kassierte die erste Niederlage. Bester HSV-Schütze war Domagoj Duvnjak (9). Für die SG erzielte Holger Glandorf (7) die meisten Treffer.

Flensburg war in der Anfangsphase das deutlich bessere Team und hatte in Sören Rasmussen den besten Mann auf dem Feld. Der Torwart parierte zahlreiche Würfe der Hamburger und war maßgeblich an der zwischenzeitlichen 10:3-Führung beteiligt. Selbst der Ausfall von Arnor Atlason, der in der neunten Minute mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss vom Platz getragen werden musste, brachte die Gäste nicht aus dem Rhythmus.

Der Hamburger Pascal Hens holt beim Sprung zum Wurf aufs Flensburger Tor aus. Foto: Malte Christians.
Der Flensburger Arnor Atlason wird verletzt vom Platz gebracht. Foto: Malte Christians.
Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes verbirgt während des Spiels das Gesicht in seinen Händen. Foto: Malte Christians.
Der Hamburger Marcin Lijewski (oben) scheitert an der Abwehr der Flensburger Eggert und Mogensen. Foto: Malte Christians.
Domagoj Duvnjak (l) vom HSV Hamburg setzt sich beim Torwurf gegen den Flensburgs Mogensen durch. Foto: Malte Christians.
Hamburgs Torwart Dan Beutler aus Schweden liegt auf dem Boden und jubelt über den Sieg. Foto: Malte Christians.

Der HSV steigerte sich jedoch. Hans Lindberg per Siebenmeter brachte den Gastgeber mit 17:16 in Führung (35.). Fredrik Petersen sorgte dann rund acht Minuten vor Ende des Spiels mit seinem Treffer zum 28:24 für die Vorentscheidung.