Handball Saisonvorbereitung Oberliga Frauen Lukas Illigen zurück bei den Dauner Frauen

Daun · Nach einjähriger Pause übernimmt Illigen die Damenmannschaft des TuS Daun wieder

Kathi Schick vom TV Bassenheim ist zum TuS Daun in die Oberliga Frauen gewechselt

Kathi Schick vom TV Bassenheim ist zum TuS Daun in die Oberliga Frauen gewechselt

Foto: privat

Zurück auf die Trainerbank - Lukas Illigen wieder neuer „alter“ Coach

Er ist zurück an der Seitenline bei den Dauner Handballerinnen! Die Rede ist von Lukas Illigen (35), der nach einer einjährigen Pause wieder die Verantwortung bei den Damen des TuS Daun in der Oberliga der Frauen trägt. Zusammen mit Holger Neis, der dem beruflich doch sehr eingespannten Illigen zur Seite stehen wird und ihm einiges an Arbeit abnehmen wird und auch dann vor Ort sein wird, wenn Illigen seinen beruflichen Verpflichtungen nachgehen muss, geht er das Abenteuer Oberliga als Coach an.

Der gelernte Koch betreibt seit einigen Jahren sein Gästehaus „Auszeit am Eifelsteig“ in Gemünden, bietet zudem einen Cateringservice. „Der Standort Daun ist kein Zufall. Hier ist meine Heimat, hier sind die Familie und die Freunde. Es lebt sich hier einfach gut und man kann dort wohnen und arbeiten, wo andere Urlaub machen. In der Vulkaneifel sehe ich ein großes Potenzial in Tourismus“, so der Eifeler Jungunternehmer und Handball Trainer, der, nachdem zwischenzeitlich Ralf Nebeler und letzte Saison Heinz Hammann die Trainertätigkeit bei den Eifelanerinnen übernommen hatten, seine Arbeit bei den Dauner Handball-Damen fortsetzt, die er schon acht Jahre lang innehatte. Doch einfach wird’s für Illigen nicht, da fast die komplette „erste Sechs“ das Team des Tus verlassen hat oder die berühmten Handballschuhe an den Nagel gehängt hat. So wechselte Jana Clever zum Regionalligisten HSG Wittlich und auch Kerstin Teusch zog es zu den Säubrennerinnen. Die Torfrauen Mona Zander und Isabell Treis haben wie Spielmacherin Jessy Praeder aufgehört und Lisa Zenner kann nach einem Wohnortwechsel für die Daunerinnen mit einem Doppelspielrecht nur noch gelegentlich auflaufen.

So setzt Illigen auf die Jugend, will den Nachwuchsspielerinnen des Vereins eine Perspektive bieten und vor allem die Verantwortung auf viele Schultern verteilen. „Am wichtigsten ist mir aber, dass die Mädels im Training und in den Spielen den Spaß am Handball wiederfinden“, hofft Illigen, der seit dem 11. Juni mit dem Team in der Vorbereitung auf die neue Saison ist. Einziger Neuzugang ist derzeit Kathi Schick vom TV Bassenheim. Zufrieden zeigt sich Illigen mit der momentanen Trainingsbeteiligung: „Wir haben genügend Spielerinnen in den Trainingseinheiten, die zweimal pro Woche angeboten werden. Wenn die Beteiligung so bleibt, bin ich zufrieden“, verrät der Tus Coach, der schon einiges an Testspielen geplant hat.

Die Mannschaft spielt am Sonntag, 7.7. bei Welling/Bassenheim, am Dienstag, 9.7. um 19 Uhr gegen das B-Jugend Regionalliga Team des HSC Schweich, am Samstag, 27.7. in Weibern, erwartet am Samstag, 10.8. den SV Gerolstein, das Rückspiel soll dann eine Woche in Gerolstein stattfinden und erneut wird das Team gegen die Regionalliga Jugend des HSC Schweich am Dienstag, 27.8. um 18.45 Uhr spielen.

Ein mögliches Trainingslager ist im August geplant, in dem sich Illigen auch noch einer OP an der Hand unterziehen muss, da er sich die Strecksehne abgerissen hat. Ob es dann für Illigen reichen wird, noch als aktiver Spieler in das Geschehen der zweiten Mannschaft des TuS Daun in der Verbandsliga einzugreifen, bleibt abzuwarten. Fest steht, dass er auf jeden Fall beim Eröffnungsspiel „seiner“ Damenmannschaft am Samstag, 7.9. in Neustadt beim ersten Saisonspiel auf der Bank sitzen will.