Handball Verbandsliga West 20.4.24 Prümer Handballer steigen in Verbandsliga auf

Nach der Landesliga-Meisterschaft der 1. Herren nimmt die Mannschaft das Aufstiegsrecht in die Verbandsliga wahr.

Handball Verbandsliga Männer Staffel West
3 Bilder

SK Prüm nimmt Herausforderung in der Verbandsliga an

3 Bilder

Prümer Handballer steigen in Verbandsliga auf

Nach der Landesliga-Meisterschaft der 1. Herren nimmt die Mannschaft das Aufstiegsrecht in die Verbandsliga wahr.

Ab der kommenden Saison 2024/2025 nehmen die Prümer Handballer wieder als Stammverein Ski-Klub Prüm am Spielbetrieb des Handballverbandes Rheinland teil. Die Planungen für die Saisonvorbereitung und die Kaderplanung laufen bereits auf Hochtouren und es steht bereits fest, dass das Team, um Trainer René Wingels keine Abgänge zu verzeichnen hat. Nun gilt es den Kader auf bestimmten Positionen gezielt zu verstärken, um die Herausforderung Verbandsliga anzugehen und die höhere Belastung auf mehreren Schultern verteilen zu können. Mit Michael Schmitz stößt ein „Prümer Junge“ in den Kasten des Ski-Klubs zurück und wird mit Paul Apsner das Torhütergespann bilden. Als Torwart hat er sämtliche Jugendmannschaften des Ski-Klub Prüm bis hoch in den Herrenbereich durchlaufen. Größter Erfolg war hier sicherlich die Verbandsligameisterschaft und der damit verbundene Aufstieg in die Rheinlandliga im Jahr 2018. Nach der Rheinlandliga-Saison 2018/2019 hat es Michael dann beruflich nach Bonn verschlagen wodurch der Aufwand für Training und Spiel einfach zu zeitintensiv wurde. Michael Schmitz zu seinem Wechsel: „Der Spaß am Handball spielen mit den alten Freunden bringt mich zurück ins Prümer Tor.“

Ein weiterer Neuzugang konnte mit Sven Rupp gefunden werden. Der torgefährliche Rückraumspieler spielte zuletzt mit dem VfB Schleiden in der Kreisklasse im Spielbereich Bonn/Euskirchen/Sieg des Handballverbandes Nordrhein. Zu seinen größten Erfolgen zählt der Gewinn der Torschützenkanone in der Kreisliga 1.

Aktuell laboriert Sven an einer Achillessehnenverletzung, sodass er leider die letzten Saisonspiele mit dem VfB Schleiden verpasst hat und erst in der Hinrunde wieder ins Training einsteigen wird. Sven Rupp zu seinem Wechsel: „Mich reizt die sportliche Herausforderung in der Verbandsliga. Gleichzeitig habe ich die Prümer Jungs als sehr aufgeschlossen und motiviert erlebt. Ich freue mich auf die anstehende Saison!“

Trainer René Wingels: „Ich freue mich auf Michael und Sven, da sie menschlich und sportlich super ins Mannschaftsgefüge passen. Beide trainierten letzte Saison des Öfteren mit uns und sind dadurch schon sehr gut integriert.“

Abteilungsleiter Jannik Leppin: „Michael hat uns bereits in der Rückrunde der abgelaufenen Spielzeit bei einigen Spielen verstärkt. Er kennt die Mannschaft bereits, benötigt keine Eingewöhnungszeit und umso mehr freut es mich, dass er uns im gleichen Umfang wie letzte Saison auch für die Verbandsliga zugesagt hat. Mit Michael bekommen wir einen erfahrenen Torwart, mit dem ich bereits in der Jugend und bei den Herren zusammenspielen durfte. Sven ist ein flexibel einsetzbarer Rückraumspieler im besten Handballalter, der eine enorme Torfgefahr ausstrahlt. Er ist in Abwehr und Angriff gleichermaßen gut einsetzbar und ein echter Gewinn für unsere Mannschaft. Da er gelegentlich schon bei uns mittrainiert hat, kann ich sagen, dass wir mit Sven einen tollen Handballer mit einem prima Charakter dazugewinnen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Handball RPS Oberligen Jugend 20.4.24 Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Aus dem Ressort