1. Sport
  2. Handball

Karabatic-Bruder Luka wechselt zu Aix-en-Provence

Karabatic-Bruder Luka wechselt zu Aix-en-Provence

Der in eine Manipulations-Affäre verwickelte französische Handball-Profi Luka Karabatic verlässt Rekordmeister Montpellier AHB und wechselt zum Liga-Vorletzten Aix-en-Provence. Das gab der Verein bekannt.

Der vier Jahre jüngere Bruder des ehemaligen Welthandballers Nikola Karabatic unterschrieb einen Vertrag bis 30. Juni 2014. Der 24-Jährige soll am Freitag auf einer Pressekonferenz in Aix-en-Provence vorgestellt werden.

Gegen die Karabatic-Brüder läuft ein Strafverfahren wegen Betrugs. Mehrere Handballer um den zweimaligen Weltmeister und Olympiasieger Nikola Karabatic stehen im Verdacht, vorige Saison das Liga-Spiel bei Cesson-Rennes (28:31) am 12. Mai manipuliert und so Verwandten und Bekannten Wettgewinne von insgesamt knapp 252 000 Euro ermöglicht zu haben. Ihnen drohen bis zu fünf Jahre Haft und hohe Geldstrafen. Von den Strafverfahren sind sieben damalige MAHB-Spieler und sechs weitere Personen betroffen.

Der Ex-Kieler Nikola Karabatic, der mittlerweile nach einer Zwangspause wieder für Montpellier spielt, hatte eingeräumt, dass seine Freundin und Bruder Luka damals 1500 und 7000 Euro gegen den MAHB gesetzt hätten. Er habe nicht gewettet, Betrug oder gar Spielmanipulation bestreitet er.