1. Sport
  2. Handball

Krimi in Bitburg, volles Haus im Hunsrück

Krimi in Bitburg, volles Haus im Hunsrück

Handball: Stellmach beschert Eifelern in letzter Sekunde den Sieg. HSG-Frauen schlagen Mundenheim.

RPS Oberliga Männer TV Bitburg - SG Gösenroth/Laufersweiler 35:34 (15:16) "Das war heute nichts für schwache Nerven", sagte Bitburgs Trainer Thomas Lauer nach dem Abpfiff und traf damit den Nagel auf den Kopf. Was der TV Bitburg und Aufsteiger Gösenroth/Laufersweiler dem Publikum am Samstagabend in der Edith-Stein Halle in Bitburg boten, war an Spannung nicht mehr zu toppen und ein Handball-Krimi pur! Mit der Schlusssirene raubte Bitburgs Chris Stelmach den Gästen einen schon sicher geglaubten Punkt. Die ersatzgeschwächten Gastgeber starteten nervös in die Begegnung. Die Hunsrücker nutzten das zur 9:4-Führung. Doch dann kam die Zeit von Bitburgs Jermaine Dright, der die Spielmacherposition übernahm. Er glich auch zum 10:10 aus. Und es blieb ein offener Schlagabtausch. Drei Minuten vor Schluss führte der TVB mit 34:31. Eigentlich ist das Spiel in diesem Moment entschieden, aber die Jungs machen es noch einmal spannend. Beim 34:33 nimmt Bitburg 30 Sekunden vor dem Ende die Auszeit, doch durch einen Fehler im Angriff und eine halbherzige Abwehraktion glichen die Gäste fünf Sekunden vor Schluss aus. Bitburg brachte den siebten Feldspieler - und Chris Stellmach erzielte eine Sekunde vor Schluss aus 15 Metern den umjubelnden Siegtreffer. "Die Mannschaft hat Moral gezeigt und nie aufgesteckt. Das wir uns kurz vor Schluss beinahe noch um den Sieg gebracht haben, war völlig unnötig. Martin Guldenkirch in der ersten und Chris Stellmach in der zweiten Halbzeit haben im Angriff ein super Spiel gemacht", lobt Bitburgs Trainer Thomas Lauer nach dem Spiel. TVB: Schwerdt und Reitz - Engel, Hertz (3), Guldenkirch (6), Steinbach (5), Dright (2), Stelmach (10/3), Enders (4), Kaufmann (4), Lauer, Nelles (1). SG: Olivier, M. Scherschlicht und J. Schneider - D. Scherschlicht (1), L. Schneider (4), E. Hermann, Nicolae (4), Koch (1), Conrath (1), Reuter, Löwen (5), S. Hermann (12/3), Domaschenko (2), Friedrich (4/3)RPS Oberliga Frauen HSG Hunsrück - VTV Mundenheim 27:24 (14:9) Die Hirtenfeldhalle in Kleinich entwickelt sich in der RPS-Oberliga der Damen zur Festung! Mit ihren fast 400 Zuschauern bieten die Fans die tolle Kulisse für den fünften Heimsieg im fünften Saisonsieg. Gegen die erfahrenen Mundenheimerinnen kommen die Gastgeberinnen zu einem Start-Ziel-Sieg! Die HSG Hunsrück behält durch den Heimerfolg weiter ihre weiße Weste und wird nach Spielende von ihren Fans lautstark und lange gefeiert. "Der Zuschauerzuspruch ist klasse. Es macht einfach Spaß, vor dieser Kulisse zu spielen. Das motiviert meine Mannschaft noch mehr, und wir freuen uns, auf die zahlreichen Zuschauer bauen zu können!", zeigte sich auch HSG-Trainer Sascha Burg nach Spielende von der Unterstützung beeindruckt. Born, Marx und Stoleru - Vollrath, A. Frank (3), M. Frank (4), Reuter (2), Hoemann (1), Jost (7/2), Gräber (6), Kappes, Sülzle (2), Schmiedebach (1), Molz (1)SV Zweibrücken - DJK/MJC Trier II 29:24 (12:10) "Wir haben erneut eine unnötige Niederlage einstecken müssen, leisteten uns zu viele Fehlwürfe und technische Fehler. So sind wir erneut an uns selbst gescheitert. Zudem fehlte die Breite in unserem Angriffsspiel", klagte MJC-Trainerin Franzi Garcia.Krämer und Gubernator - Vallet (6/3), Pötters, Irsch (6/2), Braun, Kordel (1), Natter, Weinandy (3), Cartus, Steil (3), Loscheider, Greinert, Solic (5)HSG Wittlich - SFG Mainz/Budenheim II 27:29 (13:13) Das Team von Trainer Thomas Feilen unterliegt dem Favoriten nach starker Vorstellung unglücklich. "Sowohl im Positionsangriff als auch beim Gegenstoß habe ich dies heute vermisst", klagte Feilen. "Wenn es eng wurde, setzte sich die individuelle Klasse des Gastes durch. Wir haben es nicht geschafft, unser Spiel fehlerfrei durchzuziehen. (R.S.) Scharfbillig, Diede - Schurich (4), Steffens (1), Keil, Barthen (1), Gassanov, Rolinger (3), Packmohr (2), Simonis (1/1), Lang (4), Schieke (4), Lukanowski, Schenk (7/5)