Lichtlein für Bitter ins Nationaltor

Lichtlein für Bitter ins Nationaltor

Handball-Torhüter Carsten Lichtlein vom TBV Lemgo wird bei der Qualifikation zur Europameisterschaft den Platz des Hamburgers Johannes Bitter einnehmen. Das gab der Deutsche Handballbund (DHB) bekannt.

Bitter hatte nach der Weltmeisterschaft in Schweden eine Auswahlpause angekündigt. Neben Lichtlein wird Silvio Heinevetter vom Bundesligisten Füchse Berlin im Tor stehen. Bundestrainer Heiner Brand baut in den Spielen gegen Island in Reykjavik am 9. März und in Halle/Westfalen am 13. März zudem auf Rückraumspieler Steffen Weinhold vom TV Großwallstadt. Ursprünglich wollte Brand auch Kreisläufer Patrick Wiencek mit nach Island nehmen, doch den Gummersbacher stoppte ein Handbruch. Momentan führen die Deutschen die Qualifikationstabelle nach einem Unentschieden gegen Österreich und dem Sieg gegen Lettland an.

Das deutsche Aufgebot:

Tor: Silvio Heinevetter (Füchse Berlin, 57 Einsätze/0 Tore), Carsten Lichtlein (TBV Lemgo, 130/1)

Feld: Christian Sprenger (THW Kiel, 75/158), Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen, 22/33), Adrian Pfahl (VfL Gummersbach, 18/52), Holger Glandorf (TBV Lemgo, 138/494), Steffen Weinhold (TV Großwallstadt, 17/27), Michael Haaß (Frisch Auf Göppingen, 76/105), Michael Kraus (HSV Hamburg,111/363), Pascal Hens (HSV Hamburg, 184/536), Lars Kaufmann (Frisch Auf Göppingen, 108/271), Sven-Sören Christophersen (Füchse Berlin, 54/78), Uwe Gensheimer (Rhein-Neckar Löwen, 54/176), Dominik Klein (THW Kiel, 128/242), Sebastian Preiß (TBV Lemgo, 141/350), Jacob Heinl (SG Flensburg-Handewitt, 20/27), Oliver Roggisch (Rhein- Neckar Löwen, 154/29).

Mehr von Volksfreund