Lijewski wird erneut am Sprunggelenk operiert

Lijewski wird erneut am Sprunggelenk operiert

Der polnische Handball-Nationalspieler Marcin Lijewski vom HSV Hamburg muss erneut am Sprunggelenk operiert werden.

Ein in das Narbengewebe eingewachsener Nerv soll in einer zweiten Operation im Unfallkrankenhauses Boberg behandelt werden, teilte der HSV mit. „Marcin wird zwei bis drei Wochen ausfallen“, erklärte HSV-Mannschaftsarzt Oliver Dierk, der von einem „eingemauerten Nerv“ bei dem wurfgewaltigen Linkshänder sprach.

„Uns war klar, dass wir so nicht weitermachen konnten. Marcin hat sich durch jedes Spiel geschleppt, damit soll jetzt Schluss sein“, sagte Martin Schwalb. Der HSV-Coach muss dadurch nun vorerst eine Notlösung auf Lijewski Stammposition im rechten Rückraum finden.

Mitteilung HSV Hamburg

Mehr von Volksfreund