Losglück: Handballer mit leichter EM-Vorrunde

Losglück: Handballer mit leichter EM-Vorrunde

Losglück für die deutschen Handballer: Bei der Europameisterschaft 2012 in Serbien trifft die Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) in der einfachsten Vorrundengruppe B in Nis auf Schweden, Tschechien und Mazedonien. Das ergab die Auslosung in Belgrad.

Somit haben die Deutschen gute Chancen, sich eines der zwei Tickets für olympische Qualifikations-Turniere zu sichern. „Es hätte sicher schlimmer kommen können“, sagte Heiner Brand, der noch bis zum 30. Juni Bundestrainer ist und bei seinem Abschied am Sonntag ein leichtes Los vorausgesagt hatte. Sein Assistent und designierter Nachfolger Martin Heuberger befand: „Das erste Ziel muss sein, die Hauptrunde zu erreichen, und das ist möglich. Primär muss es für unsere Mannschaft darum gehen, in Serbien besser abzuschneiden als bei der letzten WM in Schweden oder bei der EM in Österreich.“ Bei der EM 2010 war das DHB-Team nur Zehnter geworden.

Die kommende EM findet vom 15. bis 29. Januar 2012 statt. Die deutsche Mannschaft trifft zum Auftakt am 15. Januar auf Tschechien, es folgen die Partien gegen Mazedonien (17. Januar) und Schweden (19. Januar). Die drei bestplatzierten Mannschaften jeder Gruppe qualifizieren sich für die Hauptrunde, die in Belgrad und Novi Sad ausgespielt wird. Die Entscheidungsspiele werden in der 20 000 Zuschauer fassenden Arena Belgrad ausgetragen.

„Diese Vorrunde ist ok. Wir können den Optimalfall erreichen und mit 4:0 Punkten in die Hauptrunde einziehen“, sagte DHB-Vizepräsident Horst Bredemeier. Die potenziellen deutschen Hauptrundengegner aus der Parallelgruppe A haben es hingegen in sich: Gastgeber Serbien, der WM-Zweite Dänemark, Polen und die Slowakei. „Ich denke, wir können uns nicht beschweren. Die Hauptsache für mich ist, dass wir dem Top-Favoriten Frankreich sowohl in der Vorrunde als auch in der Hauptrunde aus dem Weg gehen können“, meinte DHB-Präsident Ulrich Strombach mit Blick auf den Titelverteidiger.

Heiner Brand hatte es zu seinem Länderspiel-Abschied schon vorhergesagt, dass die deutsche Mannschaft Losglück haben würde. „Wir haben in den letzten Jahren relativ wenig davon gehabt. Deswegen gehe ich davon aus, dass es diesmal klappt“, lautete seine Prognose.

Der Europameister qualifiziert sich direkt für die Olympischen Spiele 2012 in London. Zudem werden noch zwei Plätze für die Qualifikations-Turniere vergeben. „Polen, Serbien und Deutschland kämpfen in den direkten Duellen um die zwei Plätze für die Olympia-Qualifikation. Da wird es heiß hergehen“, sagte Bredemeier.

Die Gruppen der EM 2012:

Gruppe A, in Belgrad: Polen, Dänemark, Serbien, Slowakei

Gruppe B, in Nis: Deutschland, Schweden, Tschechien, Mazedonien

Gruppe C, in Novi Sad: Frankreich, Ungarn, Spanien, Russland

Gruppe D, in Vrsac: Kroatien, Norwegen, Island, Slowenien