Mertesdorfer Aufwärtstrend hält an

Handball-Rheinlandliga Männer: HSG gewinnt klar gegen den Letzten. Auch Irmenach meldet sich zurück.

HSV Rhein-Nette - DJK/MJC Trier 28:18 (16:10)Der Aufsteiger aus Trier hielt bis zum 8:8 (17.) das Spiel offen. Beim 10:11 war das Team von Trainer Ralf Martin letztmals in Schlagdistanz. Mit fünf Treffern in Folge gelang den Gastgebern dann die deutliche Pausenführung. "Die Einstellung in dieser Klasse ist das A und O! Nur wenn die Spieler 100 Prozent geben, kann man ein Spiel gewinnen. Da lasse ich nicht alleine die Entschuldigung gelten, dass wir ohne Harz spielen mussten", sagte Martin, dessen ansonsten torgefährlicher Rückraum mit Marco Müller und Steffen Kellendonk nur auf drei Treffer kam. MJC: Legenhausen und Buttlar - Müller (1), Kinzig Schwiderski (2), Zelzer (1), Sattler (2), Falk, Moecke (5/1), Müller (2), Schreiner, Krauß (4), Kellendonk (1)HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - HSG Bad Ems/Bannberscheid 31:25 (18:11)Mit dem Sieg hat sich die HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch zurückgemeldet. Die Gäste hatten versucht, das Spiel zu verlegen, da angeblich viele Stammspieler fehlen würden. Doch letztlich boten die Gäste zwölf Spieler auf. Beim 13:9 (24.) gelang den Gastgebern die erste klare Führung im Spiel. Entschieden war das Spiel bei der ersten Zehn-Tore-Führung der Hunsrücker (25:15, 43.). "Wir haben unkonzentriert begonnen, haben im ersten Spielabschnitt klare Chancen nicht genutzt, einfach schlecht geschossen. "Mit unserer Abwehrleistung bin ich zufrieden. Lernen müssen wir noch, einen klaren Vorsprung zu verteidigen", bilanzierte Irmenachs Trainer Mirza Cehajic. HSG Irmenach/K/H: Everding und Schmidt - Mulliqi (3), Gerhard (1), Hölzenbein (2), schneider (1), Klei (5), Stürmer (2), Löw (3), Schell (2/1), Juenemann (1), Kiesel (1), Schell (10/5) Moselweiß - TuS Daun 24:24 (10:13)Der TuS Daun führte mit 12:8 (27.), verpasste aber eine (noch) höhere Pausenführung - aus Sicht von TuS-Trainer Markus Willems war das ein Grund, warum es am Ende ,nur' zu einem Remis reichte. "Ich hatte die Mannschaft bei der Auszeit kurz vor der Pause aufgefordert, den Angriff bis zum Zeitspiel auszuspielen und nicht früh abzuschließen. Doch daran hielten sich die Spieler nicht. Statt unsere Führung auf fünf Treffer auszubauen, kassierten wir den Anschlusstreffer zum 10:13", monierte Willems, der zudem eine Zeitstrafe gegen Patrick Hahn in der 55. Minute als Witz empfand. Offen war laut Willems zuletzt weiter der endgültige Befund für Pat Brümmer, bei dem der Verdacht auf einen Innenbandanriss besteht."TuS: Rode und Lofi - Hahn, Tran (2), Rattay (1), L. Willems (2), Otto (4), J. Willems (8/1), Bergheim (1), Präder (4), Illigen, Keitsch (2), KeilHSG Mertesdorf/Ruwertal - TV Bassenheim 40:25 (22:16)Die HSG setzte mit einem Erfolg gegen den Tabellenletzten seinen Aufwärtstrend fort. In einer torreichen Begegnung blieben die Gäste lange dran. Erst nach dem 14:12 baute das Team von Trainer Marc Köhler den Vorsprung über 20:14 bis zur Pause auf 22:16 aus. "Das waren zwei wichtige Punkte für uns. Doch weiterhin ist noch nicht alles so, wie ich mir das vorstelle", sagte Köhler. HSG: Roth und Schöler - C. Schröder (12), A. Schröder (5), Wenzel (3/1), Kuhfeld (2/1), M. Simon, Thesen (1), Backendorf (5), Frisch, Billen (5), Stein (4), Zock (3)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Handball RPS Oberligen Jugend 20.4.24 Reicht es für die JSG Bernkastel-Wittlich noch zum Vize-Titel? versöhnlicher Abschluss für die JSG Mosel/Ruwer (männliche A) - Schweicherinnen sind Favoritinnen beim Tabellenletzten und Wittlicher Mädels empfangen den Meister (weibliche C)
Aus dem Ressort