3. Handball-Bundesliga Frauen: Kleine Miezen verlieren in Köln

3. Handball-Bundesliga Frauen: Kleine Miezen verlieren in Köln

3. Handball-Bundesliga: 1. FC Köln - DJK/MJC Trier II 33:29 (15:12) Am Ende war es der erwartete Favoritenerfolg des Tabellenführers, doch die kleinen Miezen zogen sich achtbar aus der Affäre. Die Gastgeberinnen legten einen Blitzstart hin.

Die dann stärker werdenden Triererinnen waren beim 10:11 dran, mussten dem Favoriten aber die 15:12-Pausenführung überlassen. Immer wieder bestraften die Gastgeberinnen die Fehler der Miezen und kamen über Tempogegenstöße ihrer schnellen Außenspielerinnen zum Erfolg. Doch wie in der gesamten Saison bewiesen die kleinen Miezen Moral. Nach dem Wechsel gelang sogar die Resultatsverbesserung zum 20:19, doch dann folgte eine schwächere Phase im Trierer Spiel. Ab der 40. Minute suchten die kleinen Miezen zu unvorbereitet und überhastet den Torabschluss. Angetrieben von der erneut überzeugend spielenden Lena Zelmel, die vier Treffer in Folge markierte, verkürzten die kleinen Miezen auf 27:31, konnten aber letztlich das Spiel nicht mehr drehen. "Mit der kämpferischen Einstellung war ich erneut zufrieden, doch es war für uns mehr drin. Im Rückspiel werden wir besser aussehen", verspricht MJC-Trainer Igor Domaschenko. R.S. Trier: Kockler und Bocka - Vallet (5/1), Adeberg (6/2), Premm (6), Zelmel (7), Hahn (4), Rolinger (1), Pötters, Sattler.