Acht Tore nach der Ehrung

Ganz besondere Auszeichnung für das wohl größte Handball-Talent der Region: Jugendnationalspielerin Jennifer Souza aus Wittlich ist vom Handballverband Rheinland geehrt worden.

Wittlich. Für besondere sportliche Leistungen im Handballverband Rheinland (HVR) wurde Jugendnationalspielerin Jennifer Souza vor dem Damen-Oberligaspiel der HSG Wittlich gegen den SV Zweibrücken durch den Präsidenten des HVR, Peter-Josef Schmitz, und den Vizepräsidenten Recht, Winfried Schabio, geehrt. Die Urkunde wurde zuletzt an die Trierer Miezen im Meisterschaftsjahr 2003 verliehen. Nach vier Rheinlandtiteln mit der HSG-Jugend in Folge (2011-2014) und regelmäßigen Einsätzen in der HVR-Auswahl hat Jennifer Souza die Sichtungen des Deutschen Handballbundes (DHB) erfolgreich durchlaufen. Sie steht im DHB-Allstarteam des Jahrgangs 1999 und hat mit der U17-Nationalmannschaft die Qualifikation für die Europameisterschaften im August 2015 in Skopje (Mazedonien) erreicht, wo in der Gruppenphase mit Russland, Rumänien und Spanien ganz schwere Brocken warten.
Das Wittlicher Ausnahmetalent gehört zu den Stammspielerinnen des deutschen U17-Aufgebotes und lief in der laufenden Saison für die HSG Wittlich in der Oberliga sowohl der weiblichen B-Jugend als auch der Damen auf.
Die überraschende Ehrung beflügelte sie so, dass sie anschließend mit acht Treffern zur besten Wittlicher Torschützin gegen Zweibrücken wurde. Aufseiten der Gäste stand dabei mit Amelie Berger ebenfalls eine hoch talentierte U17-Nationalspielerin. Jennifer Souza besucht das Cusanus Gymnasium in Wittlich. Neben Handball sind Sport im weitesten Sinne, Musik und Tanzen ihre Hobbys. Schmitz und Schabio wünschten ihr sportlich und schulisch weiterhin viel Erfolg. Verschiedene Bundesligaclubs haben jedenfalls schon bei ihr angeklopft. red

Mehr von Volksfreund