Am Ende ist die Luft raus

Mit dem erhofften Sieg verabschieden sich die "kleinen Miezen" aus der Regionalligasaison. Die Triererinnen hatten dabei wenig Probleme in Osthofen.

Trier. (R.S.) Regionalliga Frauen: TG Osthofen - DJK/MJC Trier II 20:28 (5:15) Die Mannschaft von Trainerin Elena Vereschako hatte die Begegnung beim Tabellenletzten bereits nach der ersten Hälfte entschieden. Nach konzentriertem Beginn setzten sich die Gäste Tor um Tor ab. Aus einer konsequenten Deckung mit den vorbildlich arbeitenden Judith Derbach und Katrin Premm, hinter der eine starke Anne Kappes das Tor hütete, entwickelte sich das schnelle Gegenstoßspiel. Bis zur 25. Minute deutete alles auf einen Kantersieg der "kleinen Miezen" hin. Für ihre gute Leistung im Angriff erhielt Sina Rühl ein Sonderlob der Trainerin. Beim ersten Einsatz nach langer Verletzung wirkte Katrin Groetzki noch etwas verunsichert. Kurz vor der Halbzeit ließ die Konzentration im Trierer Spiel nach. Auch nach dem Wechsel gelang es den Gästen nicht mehr, an die starke Leistung der ersten 25 Minuten anzuknüpfen. "Die Luft war einfach raus, wir haben viele freie Chancen vergeben und uns einige Fehlpässe geleistet. Mit der zweiten Hälfte können wir nicht zufrieden sein", meinte Vereschako, die allerdings schnell den Erfolg ihrer Spielerinnen würdigte. "Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft immerhin Dritte der Regionalliga geworden. Die Planungen für die neue Saison haben bereits begonnen, die ersten drei Neuzugänge sehen fest. Es werden drei Spielerinnen des 93-er Jahrgangs sein, die bei mir in der RLP-Auswahl trainieren und von denen zwei dem erweiterten DHB-Kader angehören", verriet die MJC-Trainerin. AF

DJK/MJC: Kappes und Vogt - Lennartz (3), Premm (5/3), Derbach (4), Thomas (2), Rühl (2), Schneider (3), Steil (3), Glass (2), Leuckefeld (3), Irsch, Groetzki (1).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort