1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Belgien, Bitburg und russische Riesen

Belgien, Bitburg und russische Riesen

Handball: Für Trierer Miezen beginnnt die Zeit der Testspiele.

TRIER (BP) Ausdauer, Athletik, Kraft und Koordination - es sind die Wochen des Jahres, die alle Sportler am meisten hassen, in denen aber auch die Grundlagen für die neue Saison gelegt werden: der erste Teil der Vorbereitung. Das ist bei den Miezen nicht anders. "Die Mannschaft hat einiges in den Knochen, alle Spielerinnen haben aber gut mitgezogen. Wir sind im Plan", sagt Neu-Trainer Andy Palm, der gemeinsam mit Athletik-Trainerin Sina Eckelt das Programm der ersten Wochen zusammengestellt hatte.
Mit Ausnahme der Langzeitverletzten Joline Müller (Kreuzbandriss) und Ramona Constantinescu (Schulter-Operation) haben die Zweitliga-Handballerinnen die bisherige Vorbereitung größtenteils verletzungsfrei überstanden. Einzige Ausnahme ist der belgische Neuzugang Aaricia Smits. Die 21-Jährige knickte um, zog sich eine Bänderverletzung am Fuß zu und muss ein paar Tage pausieren. "In Kürze wird Aaricia aber ins Training zurückkehren", sagte deren belgischer Landsmann Palm.
Und für den gibt es am heutigen Samstag eine Rückkehr zu den Wurzeln: In seinem Heimatort Eynatten (bei Eupen) werden die Miezen einen Intensiv-Trainingstag absolvieren. Zwei Einheiten am Morgen und dann zwei Testspiele gegen einen belgischen Club sowie die niederländische Spitzenmannschaft aus Geleen. Das werden die beiden ersten offiziellen Testspiele der Miezen sein, nachdem man sich im Training bereits mit der MJC-Männermannschaft gemessen hat. "Da haben unsere Spielerinnen ihr Kämpferherz bewiesen und physisch dagegengehalten. Das war gut", lobt Palm.
Nach einem freien Sonntag geht es dann am Montagabend (20 Uhr) in der Sportschule Bitburg weiter - und in diesem Trainingsspiel werden den Miezen garantiert ihre Grenzen aufgezeigt werden. Denn es geht gegen die russische Weltklassemannschaft aus Rostow am Don, bestückt mit sechs russischen Olympiasiegerinnen und zahlreichen weiteren Topstars. Rostow ist aktueller EHF-Pokal-Sieger (im Fußball vergleichbar mit der Europa-League) und gilt in der kommenden Saison als einer der Champions-League-Favoriten.
"Das wird natürlich genial, gegen eine solche Mannschaft zu spielen", sagt Palm. Ab heute ist Rostow zu einem einwöchigen Trainingslager in Bitburg, wird dort noch gegen Metzingen und Metz (Samstag und Sonntag Teilnehmer beim Wittlicher Handball Cup) testen. Am Montag wird auch Kreisläuferin Andrea Czanik, die urlaubsbedingt die letzten zwei Wochen im MJC-Trainig fehlte, wieder an Bord sein.
Im Anschluss an den Test gegen Rostow folgen bis zum Saisonstart mit dem DHB-Pokalspiel beim Drittligisten Lintfort am 3. September unter anderem zwei Tests gegen den französischen Zweitligisten Yutz, ehe die Miezen am 26./27. August beim Lotto-Cup in Ludwigsburg antreten werden.