Der Traum soll wahr werden

Die A-Jugend der DJK/MJC Trier steht mit einem Bein im Final Four zur deutschen Meisterschaft. Am Sonntag ab 15 Uhr (Wolfsberghalle) wollen die Mädels im Viertelfinal-Rückspiel gegen die JSG Oeversee/Jarplund den entscheidenden Schritt machen.

Trier. (BP) Eine solche Bilanz hat nicht einmal die Übermannschaft des THW Kiel: In keinem Spiel der gesamten Saison, inklusive der Halbfinals und Endspiele um die südwestdeutsche Meisterschaft, verließ die A-Jugend der DJK/MJC Trier die Hallen bislang als Verlierer. Krönung der Siegesserie war am vergangenen Samstag der 32:28-Erfolg im Hinspiel des Viertelfinales um die deutsche Meisterschaft bei der JSG Oeversee/Jarplund. Und wie der THW Kiel, der ab 18 Uhr in Ciudad Real um den Titel in der Champions League kämpft, ist der Pfingstsonntag für die "kleinen Miezen" ein Datum, an dem Geschichte geschrieben werden soll. Noch nie stand eine Trierer Jugendmannschaft in einem Final-Four-Turnier um die DM, nun wollen die "kleinen Miezen" diesen Erfolg perfekt machen. Die "Festung Wolfsberg" soll ab 15 Uhr wackeln.

Vergessen ist das Vorjahr, als die MJC (damals noch als B-Jugend) mit einer 21:29-Heimniederlage gegen Magdeburg das Final Four verpasste. "Wir sind viel stärker als 2008, wir haben uns entwickelt und haben mehr Selbstvertrauen und Erfahrung", sagt MJC-Trainerin Kerstin Reckenthäler. Doch trotz des Vier-Tore-Vorsprungs aus dem Hinspiel erwartet sie ein "überhartes Stück Arbeit" für ihre Mannschaft. "Es geht bei 0:0 los", mahnt auch die wiedergenesene Katrin Groetzki. Es ist das letzte Heimspiel in dieser Konstellation, denn nach dieser Saison wechselt der Kern der Mannschaft in den Frauen-Bereich, um sich in der Regionalliga für höhere Aufgaben zu empfehlen.

Aber zuvor wollen sie beim Final Four am 13. und 14. Juni für Furore sorgen, das entweder in Buxtehude oder Nellingen stattfindet. "Wir träumen diesen Traum schon seit dem allerersten Saisonspiel. Nun wollen wir ihn Realität werden lassen", sagt Katrin Groetzki. Überragende "Mieze" im Hinspiel war die 14-fache Torschützin Katrin Schneider, die nun ihren ersten Bundesliga-Vertrag in Trier unterschrieb.

Für zwei "Miezen" wartet aber selbst beim Erreichen des Final Four noch ein Saisonhöhepunkt: Katrin Premm und Lara Leuckefeld wurden von Bundestrainerin Ute Lemmel für die U-17-Europameisterschaft in Serbien (25. Juni bis 5. Juli) nominiert.

Die Ergebnisse der übrigen Viertelfinal-Hinspiele: Allensbach - Blomberg 34:27, Mörfelden-Walldorf - Oyten 27:24, Nellingen - Buxtehude 25:27