Die Hausaufgaben sind gemacht

Trier · Ein Heimspiel gegen einen Aufsteiger - diese Konstellation wollen die Trierer Handball-Miezen am heutigen Samstag (19.30 Uhr) gegen die HSG Bad Wildungen nutzen, um das magere Punktekonto aufzubessern.

Trier. Wie schafft man es, dass sich Sportler intensiver mit ihrem kommenden Gegner befassen? Man gibt ihnen Hausaufgaben. Jede Mieze muss mittlerweile vor jedem Spiel eine Analyse verfassen: Wo sind die Stärken und die Schwächen des nächsten Gegners? Wie er ist auf "meiner" Position besetzt? Wie könnte "unsere" Taktik aussehen? "Das klappt schon ganz gut", freut sich Dago Leukefeld, der diese Hausaufgaben eingeführt hat. Vor dem wichtigen Spiel gegen Aufstieger HSG Bad Wildungen hätten seine Spielerinnen die Stärken des Gegners, aber auch die eigene Marschroute gut herausgearbeitet, findet der Trainer. Das ist das Ergebnis der gemeinsamen Analyse: Bad Wildungen verfügt in der Litauerin Ruta Latakaite, Ex-Mieze Tessa Cocx sowie den weiteren Niederländerinnen Heusdens und Robben über eine äußerst effektive Angriffsachse. Diese Erkenntnis verwundert nicht, war es doch auch dieses Quartett, das für die Trierer 21:28-Hinspiel-Niederlage verantwortlich war. Seinerzeit war aber noch Bad Wildungens überragende Rumänin Cristina Mihai mit an Bord, die derzeit nach einer Verletzung ausfällt. Seinerzeit war auch noch der Däne Sören Jeppesen Trainer, den mittlerweile der sportliche Leiter Markus Berchten durch sich selbst ersetzt hat. Beide Mannschaften einen die finanziellen Probleme, aber im Gegensatz zu den Miezen verfügen die Mittelhessen über eine Gönnerin, die die sechsstelligen Löcher stopft. "Wir schauen aber nicht auf Bad Wildungen, sondern auf uns", betont Leukefeld. Heißt: Im Kampf gegen den Abstieg sollen Kampfgeist und Teamgeist gegen die von Leukefeld individuell stärker eingeschätzten Hessinnen zu Punkten führen. Neben Natalie Adeberg (Knie-OP) sind Nadine Rost und Jasmina Radojicic angeschlagen, sie konnten wegen Viruserkrankungen nicht trainieren. "Dann müssen wir eben häufiger wechseln, um das zu kompensieren", meint Leukefeld. Wie seine Spielerinnen will der Trainer einem "Showdown an Ostern" beim Abstiegskonkurrenten Celle aus dem Weg gehen: "Beim Blick auf den Spielplan sieht man, dass Bad Wildungen eine gute Gelegenheit für Punkte sein kann, auch wenn der Gegner zu Recht auf einem Play-off-Platz steht." BPDJK/MJC Trier (Kader): Djeric, Monz, Kockler - Arnosova, Derbach, Wilamowska, Vojcic, Radojicic, Premm, Schmele, Vallet, Lennartz, Zelmel, Solic, RostKartenaktion: Beim Miezenspiel können alle Besitzer von MJC-Eintrittskarten um fünf Euro vergünstigte Tickets für das Frauen-Länderspiel gegen Ungarn (25. März) in der Arena erwerben.Segway: Vor dem Spiel und in der Halbzeitpause können alle Zuschauer auf einem Parcour im Umlauf der Arena ihr Geschick auf Segways (motorisierte Stehroller) testen.