Drittliga-Relegation: Jetzt gilt's für die kleinen Miezen

Drittliga-Relegation: Jetzt gilt's für die kleinen Miezen

Im Kampf um den Klassenerhalt in der 3. Liga stehen für die Handball-Frauen der DJK/MJC Trier II die entscheidenden Tage bevor. Das Hinspiel des Relegations-Finals gegen den HC Rödertal bestreiten die kleinen Miezen am heutigen Donnerstag zu Hause (15 Uhr, Wolfsberghalle).

Trier. MJC-Trainer Igor Domaschenko warnt vor der Aufgabe: "Es wird schwer für uns", sagt der Trainer der DJK/MJC Trier II vor dem Endspiel um den Verbleib in der dritten Frauen-Handball-Liga, das in einem Hin- und Rückspiel ausgetragen wird. Gegner ist der HC Rödertal, Tabellenzweiter der Mitteldeutschen Oberliga.
Der HCR wurde erst im Frühjahr 2009 gegründet. Im Umfeld der Sachsen herrscht angesichts der Aufstiegschance eine Euphorie. Zum Rückspiel am Sonntag hoffen die Rödertaler auf eine mit knapp 600 Zuschauern voll besetzte Halle in Radeberg (18 Kilometer nordöstlich von Dresden). Die kleinen Miezen wollen mit einem ansehnlichen Ergebnis im heutigen Hinspiel die Hochstimmung bei den Gästen trüben. "Wir brauchen einen Heimsieg", sagt Domaschenko. Er geht davon aus, auf den kompletten Kader zurückgreifen zu können. Nach ihrer Kinnverletzung soll auch Nathalie Adeberg einsatzbereit sein. Domaschenko: "Sie ist absolut wichtig für uns."
Ebenso essenziell könnte für den Trainer die Anfeuerung des Trierer Publikums sein. "Es wäre sehr wichtig, wenn viele Fans heute in die Wolfsberghalle kommen. Der HC Rödertal ist ein Gegner auf Augenhöhe, der absolut Drittliga-Format hat. Da brauchen wir jede Unterstützung."
Zum Rückspiel reist die MJC-Mannschaft laut Domaschenko bereits am Samstag an, um in Dresden zu übernachten. Anwurf am Sonntag in der als "Hölle Ost" bezeichneten BSZ-Halle Radeberg ist um 15 Uhr. bl

Mehr von Volksfreund