| 20:42 Uhr

Endlich wieder ein Sieg: Miezen beenden Talfahrt

TRIER. 2. Handball-Bundesliga: Triererinnen feiern in Kleenheim.

TRIER (BP) Es war eine Befreiung, eine Erlösung - auch wenn es nur noch um die "goldene Ananas" geht. "Es geht ja noch, wir können noch gewinnen": Diese Einstellung herrschte am Sonntagabend bei den Trierer Handball-Miezen vor. Auf den Tag genau 14 Jahre, nachdem sie den entscheidenden Schritt zur deutschen Meisterschaft 2003 mit einem Sieg gegen den damaligen Verfolger Buxtehude gemacht hatten, gab es nochmals einen "Tanz in den Mai" für die Handballerinnen - allerdings in einem ganz anderen Rahmen.Im mittelhessischen Kleenheim (bei Gießen) hat die MJC ihren ersten Erfolg in der 2. Bundesliga seit dem 5. März gefeiert und die Talfahrt nach sechs Niederlagen in Folge gestoppt. Nach einer herausragenden ersten Hälfte (20:12) hieß es beim Aufsteiger und Tabellennachbarn HSG Kleenheim am Ende 32:26. Beste Torschützin der DJK/MJC Trier war erneut die Ungarin Dora Simon Varga mit neun Treffern. 13 Tore fehlen der Linksaußen nun nur noch bis zur "magischen Marke" von 200 Saisontreffern. Damit festigten die Triererinnen den siebten Tabellenplatz und haben auch alle mathematischen Abstiegs-Rechenspiele ad acta gelegt - denn zuvor hatte Gegner Kleenheim angekündigt, keine Lizenz für die 2. Liga mehr zu beantragen und freiwillig zurück in die dritte Liga zu gehen. Somit steigen auch nur drei Teams ab. Vielleicht werden es sogar noch weniger, denn aus zwei der vier Drittliga-Staffeln (Nord und West) verzichten die jeweiligen Meister auf den Aufstieg und haben keine Lizenz beantragt. Dies teilte der Ligaverband mit. Die Miezen waren in Kleenheim nach ausgeglichenem Beginn ab dem 7:6 (15. Minute) permanent in Führung. Zwar gelang es Kleenheim zwischenzeitlich, den Rückstand beim 24:27 auf drei Tore zu verkürzen, den Sieg gab die MJC aber nicht mehr aus der Hand. Neben Simon-Varga überzeugten auch Joline Müller mit sechs Toren und Tina Welter mit fünf Treffern. Nach ihrer mehrmonatigen Verletzungspause (erst Kreuzbandriss, dann Fingerbruch) trug sich auch MJC-Eigengewächs Hanna Sattler mit drei Treffern in die Torschützenliste ein. Nächsten Sonntag (Anwurf 16 Uhr in der Arena) kommt in Hannover-Badenstedt der nächste Aufsteiger nach Trier. Und bis dahin, so hat MJC-Vorstand Jürgen Brech angekündigt, sollen auch erste Personalentscheidungen für die neue Saison verkündet sein.DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Petrovska (2), Greinert (0), Sattler (3), Houben (4), Czanik (1), Müller (6), Weibelova (2), Zrnec (0), Simon Varga (9/4), Welter (5)