1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Frauen-Handball: Miezen-Neustart beim rheinland-pfälzischen Rivalen

Frauen-Handball: Miezen-Neustart beim rheinland-pfälzischen Rivalen

Für die Trierer Handball-Miezen beginnt die neue Erstligasaison gleich mit einem Kracher. Am heutigen Samstag gastiert die MJC in Koblenz (Conlog-Arena, 19.30 Uhr). Bei den Vulkanladies haben mehrere Mitglieder des Kaders eine Trierer Vergangenheit. Erwartet werden mehr als 2000 Zuschauer.

Koblenz/Trier. Einen Fehler will Ildiko Barna auf keinen Fall machen. Den Gegner unterschätzen? Nicht mit ihr! Die Trainerin der Vulkanladies Koblenz/Weibern möchte sich nicht davon blenden lassen, dass die DJK/MJC Trier ihre Kaderplanung zunächst für einen Start in der zweiten Liga ausgerichtet hatte. Wegen der Insolvenz des Frankfurter HC dürfen die Miezen in ihre 14. Bundesliga-Saison starten - und das gleich mit dem brisanten Duell in Koblenz. "Mégane Vallet, Silvia Solic, Andrea Czanik oder Spielertrainerin Cristina Cabeza - das sind alles erfahrene Spielerinnen. Dazu kommt mit Nathalie Adeberg ein Wahnsinnstalent, das ich auch gerne in meiner Mannschaft sehen würde. Die ersten Acht der MJC sind auf jeden Fall Bundesligaspielerinnen", sagt Barna, die bei den Miezen zwischen 2008 und 2010 als Trainerin in der Verantwortung stand.
Ein Vorteil für die Vulkanladies könnte sein, dass sie eine etwas längere Vorbereitungszeit hatten. Andererseits muss Barna einen großen Umbruch meistern. Neun Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber. "Die Veränderungen mussten sein. Wir haben mehrere junge Talente geholt, sie brauchen noch Eingewöhnungszeit. Vielleicht werden wir in der Rückrunde besser spielen als in der Hinrunde. Aber ich muss das Risiko gehen. Das neue Team hat Zukunft", sagt Barna.
Zu den Neuen zählt Kreisläuferin Caroline Thomas (gekommen von der HSG Blomberg-Lippe). Sie erweitert die Liste der Spielerinnen bei den Vulkanladies, die früher bei den Miezen aktiv waren (Svenja Huber, Michelle Sorger).
Bei der Formulierung eines Saisonziels lässt Barna Demut walten: "Wir wollen möglichst viele Punkte in die Abstiegsrunde mitnehmen, damit wir schnell keine Angst um den Klassenerhalt haben müssen." blExtra

Dauerkarten: Wie die DJK/MJC Trier mitteilt, können die vorbestellten Jahreskarten am nächsten Mittwochabend (4. September) zum ersten Heimspiel gegen die HSG Bensheim-Auerbach an der Tageskasse abgeholt werden. Wer am Mittwoch verhindert ist, kann die Karten ab Donnerstag jeweils nachmittags in der Miezen-Geschäftsstelle am Bahnhofsplatz abholen. red