Handball: Klare Heimniederlage für die Trierer Miezen

Trier · Den Saisonstart hatten sich die Trierer Miezen sicherlich anders vorgestellt: Am Sonntagnachmittag verlor die MJC zuhause klar mit 22:31 (11:15) gegen Pokalsieger Bayer Leverkusen.

(BP) Schon nach dem ersten Spieltag der Frauen-Handball-Bundesliga gibt es nichts zu beschönigen: Die Trierer Miezen spielen gegen den Abstieg. Kampfkraft und Einstellung stimmten zwar gegen den Vizemeister und Pokalsieger vom Rhein, doch aufgrund der personellen Alternativen besteht Handlungsbedarf. Angesichts der Tatsache, dass Trier im Gegensatz zu Leverkusen fast keine Wechselalternativen hatte, muss schnell die vom Vorstand versprochene Verstärkung her.

Die Miezen hielten bis zur Pause gut mit, aber dann verließen sie die Kräfte. Ohne sich groß anstrengen zu müssen, setzte sich Leverkusen locker ab, führte nach 49 Minuten sogar mit 26:16, während Trier für jedes Tor hart kämpfen musste und dadurch weitere Reserven einbüßte. Beste Trierer Torschützinnen waren Willemijn Karsten (6 Tore) und Neuzugang Jelena Popovic (5), für Bayer war Ex-Mieze Laura Steinbach (6) am erfolgreichsten, zudem überragte Nationaltorhüterin Clara Woltering. Am nächsten Sonntag gastieren die Miezen bei Aufsteiger Bietigheim – dort besteht fast schon die Pflicht zum Sieg.