Handball: Kleine Miezen behaupten sich in 3. Liga

Handball: Kleine Miezen behaupten sich in 3. Liga

Trier HC Rödertal - DJK/MJC Trier II 22:25 (12:13) Die kleinen Miezen haben es geschafft und bleiben in der 3. Liga. Die Mannschaft von Trainer Igor Domaschenko setzte sich im Rückspiel am Sonntagnachmittag beim HC Rödertal verdient mit 22:25 durch und machte damit die Hinspielniederlage vom vergangenen Donnerstag mit 26:27 wett.

In der Radeberger Halle merkte man den kleinen Miezen von Beginn an den unbedingten Willen an, die Liga zu behaupten. Von hohem Tempo geprägt entwickelte sich ein spannendes Spiel, bei dem - entgegen dem Hinspiel - dieses Mal die Triere rinnen von Beginn an in Führung lagen. Die Manndeckung der Rödertalbienen gegen "Käth" Schneider, die dennoch wichtige Treffer für ihr Team erzielte, kompensierten die kleinen Miezen durch Katrin Grötzki, die ihrem letzten Spiel im Miezen-Trikot eine überragende Leistung ablieferte, drei Siebenmeter herausholte und mit acht Treffern erheblichen Anteil am Erfolg hatte. Zudem war Katrin Premm gegenüber dem Hinspiel nicht wiederzuerkennen, traf fünfmal aus dem Rückraum. Nathalie Adeberg zeigte sich nach ihrer Verletzung ebenfalls gut erholt und sorgte mit Premm, Schneider und Grötzki für Druck im Miezen-Rückraum. Gewohnt stark im Abwehrverband spielte Eva Len nartz, die Domaschenko ebenso wie Lena Zelmel für ihre überragende kämpferische Einstellung lobte. "Wir waren heute den Tick besser, das war die beste Abwehrleistung der Saison", freute sich der MJC-Coach, der Torhüterin Anna Monz besonders lobte. Sie bot während der gesamten Spielzeit im Trierer Kasten eine souveräne und sichere Leistung, wurde lediglich bei einem Siebenmeter von der immer noch verletzten Anna Bocka vertreten und das sollte von Bedeutung sein. Als die Unparteiischen beim 22:25 für die kleinen Miezen die Begegnung beendeten, war der Jubel auf Trierer Seite riesengroß. "Jetzt werden wir auf der Rückfahrt richtig feiern. Die ein oder andere Flasche Sekt wird\'s wohl werden", meinte Domaschenko, der damit sein Ziel erreicht hat, die Mannschaft in der 3. Liga zu halten. R.S.MJC: Monz und Bocka - Schneider (5/2), Grötzki (7), Premm (5), Lennartz (2), Zelmel (1) Stein (1), Adeberg (4/1), Weber, Vallet.

Mehr von Volksfreund