Handball: Miezen-Aufholjagd in Nürtingen nicht belohnt

Handball: Miezen-Aufholjagd in Nürtingen nicht belohnt

20 Minuten vor dem Ende lagen die Trierer Handball-Miezen am Samstagabend bei der TG Nürtingen scheinbar hoffnungslos hinten, dann startete die MJC ihre Aufholjagd. Doch zu mehr als einem 25:26 (9:11) reichte es nicht mehr. Mit 2:6 Punkten nach vier Spielen haben die Zweitliga-Handballerinnen somit ihren Start verpatzt.

Allerdings pfiffen die Triererinnen personell aus dem letzten Loch. Neben den Langzeitverletzten Ramona Constantinescu und Joline Müller fehlten in Nürtingen auch Torfrau Melanie Eckelt (Gehirnerschütterung) und Kreisläuferin Andrea Czanik (Nach Zahn-Operation). Somit standen Trainer Andy Palm nur eine Torfrau - Yuko Minami - und neun Feldspielerinnen zur Verfügung.

Bis zum 7:6 war die Partie ausgeglichen, dann setzte sich Nürtingen auf 11:6 ab, angeführt von Verena Breidert, für die am Ende elf Tore zu Buche standen. Nachdem sich die Miezen zur Pause auf 9:11 herangekämpft hatten, musste Palm schon früh, beim 10:15 (35.), seine Auszeit nehmen, aber kurzfristig besserte sich nichts: Nürtingen setzte sich bis zur 41. Minute auf 18:10 ab, hatte die Partie scheinbar entschieden.

Doch die Miezen zeigten ihre Krallen, verkürzten zunächst mit einer 7:2-Serie auf 17:20, drei Minuten vor Schluss war beim 22:24 fast die Wende geschafft. Als dann Hannah Sattler zum 23:24 traf, keimte 38 Sekunden vor Schluss sogar die Hoffnung auf ein Remis auf, die dann aber Ana Petrinja im Gegenzug gleich wieder zerstörte. Mit dem Schlusspfiff gelang Tina Welter nur noch das 25:26. Somit stehen die Miezen beim Heimspiel gegen Hannover-Badenstedt am Sonntag, 22. Oktober, schon unter Druck.

TG Nürtingen - DJK/MJC Trier 26:25 (11:9)

DJK/MJC Trier: Minami - Petrovska (1), Sattler (1), Houben (2), Tolic (3), Smits (3), Szabo (6/2, Zrnec (1), Simon-Varga (4), Welter (4) - Beste Torschützin Nürtingen: Breidert (11/2)

Mehr von Volksfreund