Handball: Neues Gesicht und bessere Platzierung für Wittlich

Wittlich · Mit einer veränderten Mannschaft und einem neuen Trainerteam will die HSG Wittlich eine bessere Platzierung erreichen als Rang zehn. In der Vorbereitung stehen viele Testspiele an.

Wittlich. Die HSG Wittlich strebt für die neue Spielzeit in der Rheinlandliga Herren eine bessere Platzierung an als den zehnten Platz aus der Vorsaison. Neuer Trainer ist Igor Domaschenko, der zusammen mit seinem ehemaligen Co-Trainer aus Zeiten der Kleinen Miezen, Siggi Garbe, an die Lieser gewechselt ist. Garbe, der die Kleinen Miezen weiterhin als Co-Trainer betreut, wird sich künftig vor allem um die Torhüter kümmern.
Bereits früh liefen die Vorbereitungen auf die neue Spielzeit an. Durch die vielen Abgänge — Sebastian Präder ging nach Daun, Johannes Präder verließ den Verein studienbedingt, David Clemens aus beruflichen Gründe, Marc Stoffel spielt künftig bei der HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch und Frederik Christophel (in der zweiten Mannschaft — musste das Team verstärkt werden. Mit Alex Kuhfeld und Thomas Billen (beide HSG Biewer/Pfalzel) kommen zwei Rheinlandliga-erfahrene Spieler.
Dazu baut Domaschenko auf den Nachwuchs. So stehen mit Alexander Keil, Lukas Koppel, Nico Klein, Domique Loef, Johannes Weyer, Martin Kraeber, Christopher Link, Christopher Stelmach, Nico Weber, Matthias Lieser, Damian Malmedy, Lars Nabakowski, Igor Herget, Steffen Lang und Patrick Clemens, der nach seiner Verletzung im September wieder ins Geschehen eingreift, 17 Spieler im Kader des Rheinlandligisten. In der Vorbereitung stehen neben den beiden Trainingslagern in Wittlich (11./12. und 25./26. August) Testspiele gegen Bitburg (11. August), Petanque (12.August), Kirkel, Rhein-Nahe Bingen und Rhein-Nette auf dem Plan. Am Sonntag, 9. September, fällt der Startschuss für die Meisterschaftsrunde gegen Bad Ems, eine Woche zuvor hat die HSG-Mannschaft ihre erste Bewährungsprobe im Pokal beim HSV Rhein-Nette. R.S.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort