1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Handball-Rheinlandliga Frauen: Irmenach besiegt kleine Miezen deutlich

Handball-Rheinlandliga Frauen: Irmenach besiegt kleine Miezen deutlich

Rheinlandliga Frauen: Kastellaun/Simmern - TuS Daun 25:23 (15:12) Nach der Begegnung beklagte Dauns Trainer Jarek Glinka die fehlenden personellen Alternativen: "Wenn mir im entscheidenden Moment Wechselalternativen zur Verfügung gestanden hätten, wäre mindestens ein Remis drin gewesen." Auf jeden Fall präsentierte sich eine Dauner Mannschaft, die gegenüber der Vorwoche nicht wiederzuerkennen war.

Allerdings liefen die Eifelerinnen von Beginn an ein bis zwei Toren Vorsprung der Gastgeberinnen hinterher.
Daun: Hennen - Minninger (1), Blasius (4), Krämer, Molitor (11/2), Zenner (3), Bauer (1), Schäfer (1), Brand (2)

HSG Mertesdorf/Ruwertal - SG Gösenroth/Laufersweiler 16:22 (10:8) Zwei unterschiedliche Halbzeiten sahen die Zuschauer im Duell der beiden Aufsteiger: Ausgeglichen verlief die Anfangsphase, nach der sich die Schützlinge von Trainer Klaus Koller zunächst vom 4:4 auf 8:4 absetzten. Dann aber tat sich die HSG gegen die Abwehrformation der Gäste immer schwerer. Nervös begannen beide Teams die zweite Hälfte. Die Gäste entschieden aufgrund der konsequenten Abwehrarbeit die Begegnung beim 16:12. "Ich bin immer noch sauer auf die Mannschaft. Ich verstehe nicht, weshalb wir gegen die defensive Gästeabwehr keine Antwort gefunden haben", klagte Koller.
Mertesdorf/R: Zöllner - Kolditz (1), Schneider (3), Thielen (2), Ewald (2), Herres (1), Dimmig, Reis (1), Schlöder (4/3), Weber (1), Klar, Schell, Lambertz.

HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - DJK/MJC Trier II 28:14 (15:8) Ungefährdeter Erfolg für die Hunsrück-HSG gegen die junge Miezenmannschaft: "Hui und Pfui", so umschrieb HSG-Trainerin Jutta Holl die Leistung ihrer Mannschaft. Phasenweise dominierten die Hunsrücker das Spiel, leisteten sich aber auch technische Fehler, die von routinierteren Mannschaften bestraft werden. "Der Gegner verfügt über eine sehr junge Mannschaft, die allerdings für wenig Gefahr aus dem Rückraum sorgt. Es fehlt eine erfahrene Führungsspielerin. Aber die Mädels haben Zukunft", lobte Holl. "Trotz der Niederlage lassen wir die Köpfe nicht hängen", erklärte MJC-Trainer Sigi Garbe.
Irmenach: M. Kirst und F. Wolf - Sülzle (6), Jost (10/2), Herber (2), Kasper (1), M. Frank (2), Endel (2), Reuter (3), Wiesel (1), Gemmel (1), F. Kirst
Trier II: Leicher - Fetzer, Binninger, Döffing (3), Esch, Marquenie , Kordel (6/4), Pötters (1), Sattler (3), Öffing, Kühnel (2)

Weibern - TG Konz 27:30 (14:20) Auswärtserfolg für die Reserve der TG Konz in der Eifel beim TuS Weibern: Mit sechs Feldspielerinnen und einer Torfrau verbuchte der kleine Kader zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. "Ein überraschender und zugleich wichtiger Erfolg. Dieser wird uns hoffentlich Selbstvertrauen geben. Kompliment für den Kraftakt, den die meisten Spielerinnen in den letzten Tagen absolviert haben", lobte TG-Coach Sascha Burg.
Konz: Malburg - Von Keutz (2), Gores (3), Bollig (5), Demmerath (13/3), Kron (3), Schmidt (4) R.S.