1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Handball: Trier gewinnt auswärts, Bascharage schafft nur ein Remis

Handball: Trier gewinnt auswärts, Bascharage schafft nur ein Remis

Beim Tabellenletzten Lobberich beenden die kleinen Miezen die Negativserie von drei verlorenen Spielen in Folge und kommen zu einem für den Klassenerhalt wichtigen Sieg. "Der Gastgeber war gegenüber der Hinrunde stark verbessert", sagte Trainer Igor Domaschenko.

TV Lobberich - DJK/MJC Trier II 25:27 (17:14) Die kleinen Miezen stemmten sich jetzt gegen eine frühe Entscheidung, kämpften vorbildlich und verkürzten zur Pause auf 14:17. Der Gastgeber verteidigte die Führung bis in die 45. Minute, ehe die kämpferisch gewohnt starken Triererinnen dran waren. Für das Bundesligaspiel am Mittwoch schonte Trainer Domaschenko Nathalie Adeberg und Megane Vallet über weite Phasen des Spiels.
DJK/MJC Trier II: Bocka und Kockler - Adeberg (7/4), Premm (5), Zelmel (7), Vallet (5), Hahn (2), Rolinger (1), Pötters, Sattler, Öffling.
Roude Leiw Bascharage - HSV Solingen-Gräfrath 25:25 (17:13) Die roten Löwinnen kamen gegen die starken Gäste aus Solingen-Gräfrath nicht über ein Remis hinaus. "Wenn man von der erste bis zur letzten Minute führt, ist dias ein Punktverlust", sagte Trainer Claude Weinzierl. Dabei spielten die Gastgeberinnen eine tolle erste Hälfte. "Wir haben es in der entscheidenden Situation versäumt, ruhiger zu spielen. Es gab ein Stürmerfoul, das völlig unnötig war. Das Spiel hätten wir gewinnen müssen. Neuzugang Barabasne Trufan spielte ab der 20. Minute und ließ erkennen, dass sie eine Verstärkung für die Löwinnen werden wird. "Das Potenzial war zu sehen, natürlich fehlt ihr noch die Bindung zum Spiel", sagte Weinzierl. R.S.
Bascharage: Saftoui und Hansen - Steuer (4), Rogucka (3/1), Goraj (6), Pimenta, Brabasne Trufan (4/2), Muller, Pal (7), Thill, Welter (1)