Handball: Zweites Unentschieden in Folge für die Trierer Miezen

Handball: Zweites Unentschieden in Folge für die Trierer Miezen

Eine Woche nach dem 26:26 bei der HSG Bensheim/Auerbach gab es für die Zweitliga-Handballerinnen der DJK/MJC Trier erneut ein Unentschieden. Am Samstagabend spielten die Miezen 30:30 (17:15) bei Aufsteiger Werder Bremen.

Beide Mannschaften hatten den Klassenerhalt schon vorher gesichert, die Miezen bauten ihre imposante Serie nun auf 14:4 Punkte in Folge aus. In Bremen überragte die elffache Torschützin Joline Müller.

Die Partie war über die gesamten 60 Minuten ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich absetzen, der höchste Abstand - egal für welches Team - betrug in Hälfte eins zwei Tore. Dank der am Samstag bärenstarken Müller lag die MJC vor der Pause meist vorne und führte beim Seitenwechsel mit 17:15. Beide Teams legten mehr Wert auf den Angriff als auf die Abwehr. Just als Trier sich beim 19:16 erstmals auf drei Treffer Differenz abgesetzt hatte, war dies der Weckruf für die Bremer, die beim 21:21 erstmals ausglichen.

Ab diesem Zweitpunkt war die Partie auf des Messers Schneide, auch wenn Werder kein einziges Mal in Führung gehen konnte. Die MJC legte immer wieder vor, Bremen glich immer wieder aus. Genau eine Minute vor dem Abpfiff sorgte die Luxemburgerin Tina Welter für das 30:29, Bremen nahm seine finale Auszeit. Sieben Sekunden vor Schluss sorgt Birthe Barger für den erneuten Ausgleich - und MJC-Trainerin Cristina Cabeza stimmt ihre Mannschaft in ihrer letzten Auszeit auf den letzten Angriff ein. Vergebens, es blieb beim 30:30.

Am nächsten Samstag steht für die MJC mit dem Heimspiel gegen Absteiger Kirchhof die letzte Saisonpartie auf dem Programm. Nach Abpfiff sind die Fans zu einer großen Nicht-Abstiegs-Party eingeladen. BP

DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Jurgutyte (4), Thomas (2), Mohr, Houben (2/1), Czanik (2), Derbach (1), Müller (11/3), Weibelova (3), Knoroz (2), Welter (3)