1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Hunsrückerinnen stürmen an die Tabellenspitze

Hunsrückerinnen stürmen an die Tabellenspitze

RPS-Oberliga MännerHV Vallendar - TV Bitburg 37:23 (17:11)Der erneut ohne Rückraumspieler Chris Stelmach angereiste TV Bitburg hat in Vallendar eine nicht erwartete Klatsche kassiert. Dabei hatte sich das Bitburger Team nach der zuletzt starken Vorstellung im Heimspiel gegen Zweibrücken so viel vorgenommen.

TVB Coach Thomas Lauer fehlten die Worte: "Das war ein kollektiver Blackout! Mit 18 Fehlwürfen und 23 technischen Fehlern gewinnst Du kein Spiel in dieser Klasse. Die ganze Woche haben wir auf das Derby hingearbeitet, doch die Einstellung stimmte bei keinem unserer Spieler." Immer wieder scheiterten die Eifeler an ihrem eigenen Unvermögen oder aber am starken Torhüter der Vallendarer, Bastian Burgard. Spätestens beim 26:16 (43.) war die Partie entschieden. TVB: Otte, Reitz - Engel (2), Hertz (1), Guldenkirch (1), Straub, Steinbach (5), Dright (1), Enders (7/4), Sonnen (3), Lauer (3/1), Nelles (1).RPS-Oberliga FrauenDJK/MJC Trier II - HSV Püttlingen 20:22 (6:13)Es sollte ein Befreiungsschlag für die kleinen Miezen werden, doch lediglich sechs Tore in der ersten Halbzeit waren zu wenig, um die Partie gegen Püttlingen zu gewinnen. Die Aufholjagd im zweiten Spielabschnitt kam zu spät, zumal Katrin Irsch die Rote Karte sah (46.). Beim 18:21 (56.) glühte noch einmal das Fünkchen Hoffnung, doch die routinierte Renata Szabo machte mit ihrem Treffer zum 18:22 (58.) den Sieg der Gäste perfekt. "So werden wir in dieser Liga keine Chance haben. Es ist offensichtlich, dass wir derzeit ein mentales Problem haben. Wir haben gegen uns selbst verloren", klagte MJC-Trainerin Franzi Garcia. MJC II: Krämer, Gubernator - Vallet (4/1), Pötters, Irsch (5/2), Braun (3), A. Greinert, Kordel, Weinandy (1), L. Cartus, Steil (1), N. Greinert (4), Solic (2).TG Osthofen - HSG Hunsrück 14:19 (8:7) Die Hunsrück-HSG gewinnt das Spitzenspiel dank einer starken Abwehrleistung verdient, profitiert von der Niederlage des SV Zweibrücken in Friesenheim und übernimmt die Tabellenführung. Beide Mannschaften waren taktisch gut aufeinander eingestellt. Die Hunsrückerinnen haderten in den ersten 15 Minuten mit drei Pfostentreffern, konnten sich aber bei ihrer herausragenden Torfrau Georgiana Martin-Stoleru bedanken. Kurz vor dem Wechsel legten die Gastgeberinnen zum 8:7 vor. Die Umstellung auf eine 5:1-Deckung war für HSG-Trainer Sascha Burg dann nach dem Wechsel der Schlüssel zum Erfolg. So zogen die Hunsrückerinnen auf 16:13 davon, beim 17:14 in der 54. Minute nahm Burg seine letzte Auszeit. Nach den Treffern von Karin Reuter und Melisa Gräber war die Begegnung endgültig entschieden. "Die Abwehr- und Torhüterleistungen waren heute spielentscheidend. Mit 19 erzielten Treffern können wir nicht zufrieden sein. Wir können besser spielen als heute, und das haben wir auch schon in der Saison gezeigt", war Burg nicht rundum glücklich. HSG: Born, Martin-Stoleru - Vollrath, Sion. A. Frank (2), M. Frank (1), Reuter (2), Hoemann (1), Jost (7/1), Gräber (4/2), Sülzle (2/2), Schmiedebach.Den Bericht zum Spiel Bassenheim - HSG Wittlich lesen Sie in unserer morgigen Ausgabe. (R.S.)