1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Leichtes Spiel für kleine Miezen

Leichtes Spiel für kleine Miezen

Gegen die SG Kirchhof haben die kleinem Miezen weniger Probleme gehabt als erwartet: Überraschend deutlich siegte das Team von Elena Vereschako gegen die SG. Am Ende stand es 32:22 in der Regionalliga-Partie am Trierer Wolfsberg.

Trier. (R.S.) DJK/MJC Trier II - SG Kirchhof 32:22 (17:11) Das war leichter als erwartet: Die kleinen Miezen haben sich überraschend deutlich gegen einen schwachen, aber ersatzgeschwächten Gegner aus Kirchhof durchgesetzt.

Der Gast erwischte lediglich zu Beginn des Spiels eine starke Phase und führte 4:2, ehe der MJC-Express langsam Fahrt aufnahm. Beim 5:5 glichen die Gastgeberinnen aus, mussten dann allerdings eine Schrecksekunde hinnehmen, als "Käth" Schneider mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ausschied und ins Krankenhaus gebracht wurde. "Sie hatte einen dicken Bluterguss über dem Auge uns sah alles doppelt", sagte MJC Trainerin Elena Vereschako. Überzeugend im ersten Spielabschnitt präsentierte sich erneut Routinier Sveta Mosgowaja, die von ihrer Trainerin ab der 35. Minute geschont werden konnte.

Auch die bereits angeschlagen ins Spiel gegangene Sina Rühl wurde nach dem Wechsel geschont. Dafür feierte Katrin Grötzki nach langer Verletzungspause ein gelungenes Comeback.

Vereschako setzte alle Spielerinnen ein und gab ihnen die Chance, sich für weitere Aufgaben zu empfehlen. "Leider war es ein monotones Spiel gegen einen überraschend schwachen Gegner, der unsere unkonzentrierten Phasen nicht bestrafte", meinte die MJC-Trainerin.

MJC: Kockler (bis 40.) und Luchsinger (ab 40.) Heumüller (2), Leuckefeld (6), Irsch, Mosgowaja (5), Schneider (3/2), Zelmel (2), Premm (2/2), Rühl (1), Adeberg (5/1), Binninger, Derbach (1), Grötzki (5)