Miezen krönen tolle Aufholjagd mit Punkt bei Spitzenteam

Miezen krönen tolle Aufholjagd mit Punkt bei Spitzenteam

Die Trierer Handball-Miezen haben dank einer tollen Aufholjagd ihre Erfolgsserie in der 2. Frauen-Bundesliga fortgesetzt: Eine Woche nachdem sie den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte, jubelte die MJC am Samstag über ein 26:26 (12:13) beim Tabellenvierten Bensheim/Auerbach.

Bensheim. Toll gekämpft, aber dennoch scheint das finale Ziel unmöglich: Weil Nürtingen und Budenheim ihre Partien am drittletzten Spieltag gewannen und die Miezen "nur" Remis spielten, scheint der Wunsch, die Saison als Fünftletzter abzuschließen bei drei Punkten Rückstand wohl außer Reichweite. Dennoch: Im Spiel um die "goldene Ananas" beim Spitzenteam Bensheim zeigte die MJC Moral und baute mit dem ersten Remis im 28. Saisonspiel ihre Serie auf 13:3 Zähler in Folge aus. Am Ende war sogar noch ein Sieg möglich, doch die Triererinnen vergaben den letzten Angriff.Nach einem ausgeglichenen Start und einer Achterbahnfahrt vom 3:1 für die MJC über ein 3:6 hin zu einer 9:6-Führung lagen die Gastgeberinnen zur Pause knapp mit 13:12 vorne. Obwohl es für beide Gegner um nicht mehr viel ging, wurde auch nach dem Seitenwechsel verbissen gekämpft, die Führung wechselte ständig. Wie schon in den vergangenen Wochen übernahmen Linsey Houben (beste MJC-Torschützin mit sechs Treffern) und Lucie Weibelova (4) die Verantwortung im Miezen-Angriff. Dennoch musste die MJC mitansehen, wie sich Bensheim Tor um Tor bis auf 26:22 absetzte. Aber dann: Dank vier Treffern in Folge glich Trier aus, hatte in doppelter Unterzahl den letzten Angriff. Trainerin Cristina Cabeza nahm 15 Sekunden vor dem Ende ihre Auszeit. Aber der Treffer wollte nicht mehr gelingen. "Diesen Punkt haben wir uns wirklich toll erkämpft", lobte Cabeza ihr Team, das am Samstag in Bremen gastiert. BP DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Jurgutyte (3), Thomas (2), Mohr (0), Houben (6/5), Czanik (0), Vallet (0), Derbach (2), Müller (4), Weibelova (4), Welter (5)