Miezen: Leukefeld Interimstrainer für das nächste Spiel

Miezen: Leukefeld Interimstrainer für das nächste Spiel

Die Trierer Miezen sind bei ihrer (Interims)-Trainer-Suche wohl schnell fündig geworden: Der frühere MJC-Trainer Dago Leukefeld trainiert wird die Mannschaft für das Spiel beim „Abstiegsgipfel“ am Freitagabend (19.30 Uhr) gegen SVG Celle in der Arena betreuen. Ein längerfristiges Engagement scheint daraus nicht zu werden.

Bereits am heutigen Mittwochabend leitete der Thüringer, der die Miezen 2003 zur Deutschen Meisterschaft geführt hatte, sein erstes Training seit sieben Jahren in Trier.

Am Dienstagabend hatte Miezen-Trainer Thomas Happe wegen ausstehender Gehaltszahlungen seit September seine fristlose Kündigung bekannt gegeben. Spielerinnen und Happe haben seit September keine Gehälter mehr erhalten. "Jetzt ist Schluss", sagte der Trainer dem TV, "der Verein hat zahllose Fristen verstreichen lassen."

Im Gegensatz zu ihrem bisherigen Trainer werden die Spielerinnen am Freitagabend antreten. "Wir werden spielen", sagte die derzeit verletzte Spielführerin Silvia Solic dem TV, "auch wenn es unter diesen Umständen natürlich nicht einfach ist. Aber wir haben immer noch die Chance, den Klassenerhalt zu schaffen."

Trier und Celle stehen nach acht Spielen mit jeweils 0:16 Punkten gemeinsam am Tabellenende. Nur eine Mannschaft steigt ab, weil schon vor dem Saisonstart die Kickers Sindelfingen ihre Mannschaft aus finanziellen Gründen zurückgezogen hatten. Und just dies war der letzte Verein von Leukefeld, der 2004 von Trier zum Thüringer HC gewechselt und dort bis 2010 als Trainer tätig war.

Happe war im Januar 2010 als Nachfolger von Ildiko Barna Miezen-Trainer geworden und hatte die MJC zweimal zum Klassenerhalt in der Bundesliga geführt. Der MJC-Vorstand zu dessen Rücktritt: "Dieser Schritt steht ihm natürlich zu, schließlich lebt er von diesem Job. Dennoch ist es für uns natürlich ein denkbar schlechter Zeitpunkt gewesen."

Mehr von Volksfreund