Miezen: Sensationssieg als perfekte Werbung für Derby am Samstag

Bietigheim · Dank des Siegtreffers von Katrin Schneider drei Sekunden vor dem Ende sind die Miezen mit einer Sensation in die Abstiegsrunde gestartet. Das 23:22 in Bietigheim war eine perfekte Werbung für den Heimauftakt gegen Weibern.

Bietigheim. "Die Stimmung bei der Rückfahrt war deutlich besser als sonst." MJC-Vorstand Jürgen Brech spricht von einer "tollen Feier im Bus" auf dem Rückweg nach Trier. Mit dem 23:22 (9:11) haben die Miezen einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht, liegen nun schon vier Punkte vor Schlusslicht Bensheim/Auerbach. "Das war ein absolutes Lebenszeichen im Abstiegskampf. Wir sind wieder da, die ganze Mannschaft hat sensationell gekämpft", sagte Brech.Nach zuletzt neun Hauptrunden-Niederlagen in Serie lag die MJC auch in Bietigheim schnell 5:10 hinten - doch mit dem Comeback von Franziska Garcia-Almendaris (drei Tore) und der Einwechslung von Spielertrainerin Cristina Cabeza kam die Wende. Bis zur Pause war der Rückstand auf 9:11 verkürzt, beim 16:16 gelang den Miezen der erste Ausgleich - obwohl sie insgesamt vier Siebenmeter verwarfen. Nach dem 19:21 folgte die entscheidende Phase mit drei MJC-Toren in Folge - und mit ihrem siebten Treffer zum 23:22- Endstand sorgte Katrin Schneider für den den zweiten Auswärtssieg und riesigen Jubel."Das war eine perfekte Werbung für das Derby gegen Koblenz/Weibern am Samstag. Hoffentlich kommen schon wie in der Hauptrunde wieder 2000 Fans", freut sich Brech auf das erste Heimspiel, sagt aber auch: "Ausruhen gilt nicht." BP DJK/MJC Trier: Kockler, Flöck, Vogt - Irsch (0), Sattler (0), Garcia-Almendaris (3), Mohr (1), Schneider (7/1), Czanik (1), Vallet (5), Adeberg (4/3), Pilmayer (1), Kordel (0), Derbach (0), Cabeza (1)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort