1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Miezen verabschieden sich mit Niederlage aus der Bundesliga

Miezen verabschieden sich mit Niederlage aus der Bundesliga

Die Trierer Miezen haben sich mit einer deutlichen Niederlage in die 2. Bundesliga verabschiedet: Im letzten Erstligaspiel unterlag Absteiger MJC am Samstag mit 19:27 (10:13) beim Tabellenachten HSG Blomberg.

Das Ende einer verkorksten Spielzeit: Am Samstag um 17.51 Uhr endete eine 13-jährige Ära, denn mit dem Abpfiff des Auswärtsspiels bei der HSG Blomberg ist - vorerst - die Bundesligazeit der Trierer Handball-Miezen offiziell beendet worden, mit einer 19:27-Niederlage. Damit haben die Miezen ihre 13. Bundesligasaison mit zwei Siegen, drei Remis und 17 Niederlagen beendet. Mit zwei Punkten weniger hatten die Triererinnen im Vorjahr noch die Liga gehalten, allerdings gab es seinerzeit nur einen sportlichen Absteiger. In der neuen Spielzeit wollen die Miezen nun in der 2. Liga oben mitspielen. Zumindest eine Bestmarke hat die MJC allerdings gesetzt: Mit 138 Treffern wurde Carolin Schmele Torschützenkönigin der Normalrunde - das hatte bislang noch nie eine Trierer Spielerin geschafft.

In Blomberg präsentierte sich Trier in der ersten Hälfte deutlich stärker als beim 30:36-Debakel am Mittwoch gegen Schlusslicht und Mitabsteiger HSG Bad Wildungen, der in der Endabrechnung mit fünf Punkten (davon vier gegen die MJC) Tabellenletzter blieb. Dagegen hat sich die HSG Blomberg - mit den beiden ehemaligen Miezen Anna Monz und Carolin Thomas (künftig bei Koblenz-Weibern) - durch den Sieg über Trier endgültig den achten Tabellenplatz und die Teilnahme am Play-off-Viertelfinale gesichert.

Zur Pause hatten die Gastgeber mit 13:10 geführt, nachdem die MJC die Partie bis zum 10:11 aus Trier Sicht offen gestalten konnte - vor allem dank des starken Nachwuchs-Duos Nathalie Adeberg/Lena Zelmel, das zusammen sechs der zehn Trierer Tore vor dem Wechsel erzielte.

Aber mit dem Start des zweiten Abschnitts ging im Trierer Angriff nichts mehr, während die Gastgeberinnen aus dem Lipperland Tor um Tor davonzogen. Innerhalb der ersten zehn Minuten gelang der MJC nur ein Treffer, und Blomberg hatte sich bis dahin schon vorentscheidend auf 18:11 abgesetzt. Zehn Minuten vor dem Ende nahm Triers Trainer Jörn Ilper beim 15:24 seine Auszeit, in 20 Minuten hatte seine Mannschaft gerade einmal vier Feldtore erzielt. Zumindest wurde Abstand danach nicht größer - auch wenn die MJC insgesamt drei Siebenmeter verwarf. Beste Trierer Torschützin war am Ende Linksaußen Megane Vallet mit fünf Treffern
Der Trierer Abstieg in die 2. Liga nach 13 Jahren im Oberhaus in Folge steht seit zwei Wochen fest. In der kommenden Woche haben die Spielerinnen trainingsfrei - und wenn sie dann nach Trier zurückkehren, gehen die Vertragsverhandlungen in die heiße Phase. Offiziell hat der Verein noch keine Personalentscheidung bekannt gegeben. Im Internetportal www.handball-world.com wurde allerdings schon vermeldet, dass Schmele ins Ausland wechselt - wohin, stand dort allerdings nicht.
Statistik


HSG Blomberg - DJK/MJC Trier 27:19 (13:10)

DJK/MJC Trier: Bocka, Flöck, Kockler - Zelmel (3), Czanik (1), Schmele (3), Vallet (5), Adeberg (4), Derbach (2), Solic (0), Jelicic (1/1), Cabeza (0)

Beste Torschützinnen Blomberg: Malestein und Smits (je 7)