1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Miezen: Zwei Siege fehlen noch zur großen Klassenerhalts-Party

Miezen: Zwei Siege fehlen noch zur großen Klassenerhalts-Party

Ohne zwei Langzeitverletzte, aber mit großen Hoffnungen reisen die Miezen am Sonntag zum Auswärtsspiel nach Göppingen. Mit einem Sieg hätte Trier eine Woche später den "Matchball zum Klassenerhalt" in Bensheim.

Trier. Die Rechenaufgabe ist ganz einfach: Gewinnen die Trierer Handball-Miezen am Sonntag (Anwurf: 16 Uhr) bei Frisch Auf Göppingen und eine Woche später bei Schlusslicht Bensheim/Auerbach, ist der Klassenerhalt schon gesichert - zur Halbzeit der Abstiegsrunde. Der Vorsprung auf Bensheim betrüge dann zehn Punkte bei noch fünf Partien. "So schnell wie möglich einen Haken dahinter machen", lautet die Hoffnung von MJC-Co-Trainerin Jana Arnosova. Und die Hoffnungen, morgen einen entscheidenden Schritt in Richtung 15. Bundesligasaison in Folge zu machen, sind gar nicht so schlecht: Erstens ist Göppingen mit 20 Punkten schon gerettet, zweitens haben die Miezen gute Erinnerungen an Frisch Auf, schließlich gelang gegen die Schwaben mit dem 24:23 im Oktober der erste Saisonsieg. Im Rückspiel in Göppingen blamierte man sich allerdings mit einem 21:31 bis auf die Knochen. Beim Gegner haben einige Leistungsträgerinnen ihren Abschied zum Saisonende angekündigt, auch Trainer Vasile Oprea hört wohl zum Saisonende auf - in der Abstiegsrunde hat Göppingen allerdings die letzten beiden Partien gegen Bensheim und Bietigheim deutlich gewonnen. "Auch wenn Göppingen gegen uns Favorit ist, bleibt abzuwarten, ob sich der Gegner voll reinkniet. Wenn nicht, werden wir da sein", sagt Arnosova.Besonders motiviert auf MJC- Seite dürfte Kreisläuferin Andrea Czanik sein. Denn in der bundesligafreien Zeit stand sie in der EM-Qualifikation zweimal mit der Slowakei auf dem Feld, traf insgesamt dreimal und feierte zwei klare Siege gegen Finnland - somit steht die Tür zur EM-Teilnahme im Dezember in Ungarn und Kroatien weit offen. In Göppingen fehlen den Miezen weiter die Langzeitverletzten Megane Vallet und Maria Kroyer. Arnosova: "Wir spielen auf Sieg - und dann haben wir einen Matchball in Bensheim." BPDJK/MJC Trier (Kader): Flöck, Kockler, Vogt - Derbach, Pilmaier, Adeberg, Schneider, Mohr, Irsch, Garcia-Almendaris, Pötters, Sattler, Kordel, CzanikExtra

Früher war der 31. März häufig ein Zitterdatum für die Miezen, anno 2014 sah man diesem Tag ganz entspannt entgegen. Bis zum 31. März müssen alle Lizenz-unterlagen beim Ligaverband HBF eingereicht werden, und das ging 2014 - im Gegensatz zu früheren Jahren - ganz geräuschlos über die Bühne. "Wir haben alle Unterlagen fristgerecht eingereicht und gehen nicht davon aus, dass es irgendwelche Probleme gibt", sagte MJC-Vorstand Jürgen Brech dem TV. Alle Spielergehälter seien immer pünktlich überwiesen worden, durch den Konsolidierungskurs gäbe es keine finanziellen Probleme, betont Brech. Die HBF informiert Ende April, wer die Lizenz erhält, und für welchen Club es zusätzliche Auflagen gibt. BP