Nach drei Siegen in Folge: Handball-Miezen verlieren in Zwickau

Nach drei Siegen in Folge: Handball-Miezen verlieren in Zwickau

Die Trierer Miezen konnten die guten Nachrichten vom grünen Tisch im Abstiegskampf nicht in den vierten Sieg ummünzen. Zwei Tage nachdem der Ligaverband bekanntgab, dass nur eine Mannschaft aus der 2. Frauen-Handball-Bundesliga absteigen muss, unterlag die MJC am Samstag mit 24:27 (13:14) bei Sachsen Zwickau.

Es war die erste Niederlage nach zuletzt drei Siegen in Folgen - entschieden ist im Abstiegskampf somit weiter nichts.
Obwohl sie auf die beiden Langzeitverletzten Hanna Sattler (Kreuzbandriss) und Joline Müller (Ermüdungsbruch im Fuß) verzichten mussten, knüpften die Miezen in Zwickau dort an, wo sie vor zwei Wochen beim Heimsieg gegen Rödertal aufgehört hatten.

Von der ersten Minuten an waren sie auf Augenhöhe beim favorisierten Tabellenzehnten. Beim 8:7 nach 18 Minuten ging Trier erstmals in Führung. Die Partie wankte hin und her, Zwickau lag bis Mitte der zweiten Hälfte nie deutlicher als mit zwei Treffern Differenz in Front. Auch wenn die MJC nach dem 9:8 noch vor dem Pausenstand von 13:14 aus Trierer Sicht nicht mehr in Führung ging, war eine Überraschung möglich.

15 Minuten vor dem Ende gelang den Miezen beim 20:20 erneut der Ausgleich - doch dann brach das Unheil über die Gäste hinein: Trier traf nicht mehr, Zwickau war eiskalt, nutzte jede Chance und setzte sich dank fünf Toren in Serie entscheidend auf 25:20 ab.

Am Sonntag gastiert Triers einziger verbliebener Konkurrent im Anstiegskampf, die SG Kirchhof (zwei Punkte hinter den Miezen), in Beyeröhde. Selbst im Falle eines Kichhofer Sieges bleibt die MJC definitiv Viertletzter, weil sie das bessere Torverhältnis hat.

Statistik: Sachsen Zwickau - DJK/MJC Trier 27:24 (14:13)

DJK/MJC Trier: Kockler, Eckelt - Jurgutyte (4), Thomas (2), Mohr (0), Houben (2), Czanik (5), Derbach (3), Weibelova (5), Knoroz (0), Welter (3)

Beste Torschützin Zwickau: Choinowski (7)