1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Nachwuchs-Riege beißt sich durch

Nachwuchs-Riege beißt sich durch

HSG Hunsrück II - HSG Mertesdorf/Ruwertal 24:17 (12:8)Die Ruwertal-HSG hat auch im Hunsrück ihre Negativserie nicht beenden können. "Wir sind erneut an einer katastrophalen Chancenverwertung gescheitert.

Bei 55 Versuchen gelangen uns nur 17 Treffer. Daran müssen wir im Training arbeiten. Die Mannschaft hat aber gekämpft", resümierte Ruwertals Trainer Hermann Schöler. Die Gemütslage von Gastgebertrainer Martin Bach war naturgemäß besser: "Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, vor allem auch mit der Spielweise meines Teams. Wobei sich im ersten Spielabschnitt beide Mannschaften schwertaten."Beim Stand von 19:12 in der 47. Minute war die Partie entschieden. "Unsere Abwehr stand, und unser Spiel nach vorne klappte ab der 40. Minute endlich so, wie ich mir das vorgestellt habe. Unsere jungen Spielerinnen Lena Simon, Luisa Bach und Rica Neu haben ihre Sache sehr gut gemacht. Sie sind in der Rheinlandliga angekommen", sagte Bach, der nach dem Spiel die Verletzung von Tina Schirokich (Fußverletzung) und Lara Schug (Schulterverletzung) zu beklagen hatte. HSG H: Born, Wolf und Kirst - Schug (2/2), Kappes (5), Endel (1/1), Simon (4), Hahn (2), Luisa Bach (5), Glöckner, Schirokich, Wagner (1), Neu (2/1), Bottlender (2/1)HSG MR: Becker - Reis, Backendorf, Schneider (2), Pinnel (4), N. Thielen (2), Ewald, Herres (1), Rosner (4), Kolditz (2), H. Thielen (2/1)HSG Kastellaun/Simmern - DJK/MJC Trier II 22:28 (9:13)Das war ein hartes Stück Arbeit für den Titelfavoriten aus Trier. Die ersatzgeschwächt angetretenen kleinen Miezen sahen sich einer aufopferungsvoll kämpfenden Hunsrück-Mannschaft gegenüber, die in den ersten Minuten auf Augenhöhe war und erst nach dem 6:6 in der 18. Minute der Überlegenheit der Gäste Tribut zollen musste. "Es war ein schwieriges Spiel für uns, das wir aber letztlich souverän gestaltet haben. Auf allen Positionen boten meine Spielerinnen eine durchwachsene Leistung, einzig Silvi Solic half uns mit ihren zehn Toren entscheidend weiter. Der krankheitsbedingte Ausfall von Katrin Irsch war dem Spiel meiner Mannschaft anzumerken", bilanzierte MJC-Trainerin Franzi Garcia. DJK/MJC Trier: Krämer und Gubernator - Vallet (3), Pötters (3), Gönnenwein (1), Nerling, A. Cartus (3), Weinandy (5), L. Cartus, Steil (1), Loscheider, Greinert (2), Solic (10) R.S.