Nur die Hunsrücker A-Junioren gewinnen

Nur die Hunsrücker A-Junioren gewinnen

RPS Oberliga männliche A-Jugend: JSG Hunsrück - SV Zweibrücken 36:29 (17:16) "Zuhause können wir jeden schlagen", hatte JSG-Trainer Burkhard Born vor dem Spiel gesagt, und er scheint recht zu behalten. Seine Jungs setzten sich gegen die Gäste am Ende verdient mit 36:29 durch.

Dabei fanden die Hunsrücker erst überhaupt nicht ins Spiel, lagen schnell 0:4 zurück und liefen bis 6:9 dem Rückstand hinterher. Das erste Remis schaffte die Mannschaft beim 14:14 in der 25. Minute aufgrund einer besseren Chancenverwertung als in der Anfangsphase. Immer wieder zeigte sich der JSG Abwehrverband gut auf die Angreifer eingestellt, kam zu vielen Ballgewinnen und daraus resultierenden Tempogegenstoßtoren. Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gastgeber das Geschehen, führten 25:20 in der 38. Minute, als der bis dahin in der Abwehr überragende Manuel Wagner die Rote Karte kassierte. Die Gäste wollten nun mit der Brechstange das Ergebnis zu ihren Gunsten korrigieren. Doch die JSG Hunsrück konnte ihren Vorsprung halten und ausbauen. Als Moritz Meister mit einem Wadenkrampf ausfiel, schien das Spiel noch einmal auf der Kippe zu stehen. Doch dank der überraschend guten Leistung der Ergänzungsspieler reichte es am Ende zu einem verdienten Erfolg.
RPS Oberliga männliche B-Jugend: HSG Irmenach/Kleinich/Horbruch - TV Kirrweiler 20:23 (10:13) Gegen den Favoriten aus Kirrweiler gab es die erwartete Niederlage für die Jungs von Trainer Igor Domaschenko, bei denen Torhüter Lukas Everding nach fünfmonatiger Verletzungspause ein gelungenes Comeback feierte. Bis zum 3:4 verlief die Anfangsphase ausgeglichen, dann setzte sich der Gast gegen eine in der Konzentration nachlassende Hunsrücker Mannschaft bis zur Pause deutlicher ab. Spielerisch waren die Gastgeber durchaus gleichwertig, doch die Schnelligkeit der Gäste gab den Ausschlag. "Ich bin nicht enttäuscht, das war besser als gegen Zweibrücken. Konditionell konnten wir nicht ganz mithalten, sehen aber den kommenden Spielen optimistisch entgegen", so Domaschenko.
RPS Oberliga weibliche B-Jugend: DJK/MJC Trier - JSG Saarbrücken-West 23:25 (13:13) Fast hätte es für das Team von Svitlana Roth für die ersten Punkte gereicht. Letztlich brachte sich das Team selbst um den erhofften Erfolg. Ein Wechselfehler in der Schlussminute bei einer bereits bestehenden Zeitstrafe verschaffte dem Gast den entscheidenden Vorteil. Bis dahin lieferten sich beide Teams ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem der Miezen-Nachwuchs in der 50. Minute sogar noch mit 20:18 führte, dann den Gästen den Ausgleich beim 22:22 erlaubte, ehe der Wechselfehler die Entscheidung brachte.
VTV Mundenheim - JSG MH Wittlich 31:12 (17:5) Beim souveränen Tabellenführer in Mundenheim war für das Team von Trainer Norbert Posnien einfach nichts zu holen. Zu überlegen dominierte der Gastgeber das gesamte Spiel, bei dem die Wittlicherinnen nicht so unbeschwert aufspielen konnten, wie sich das die Verantwortlichen der JSG gewünscht hätten. R.S.

Mehr von Volksfreund