1. Sport
  2. Handball
  3. Miezen

Revanchegelüste und Reifenpanne

Revanchegelüste und Reifenpanne

Rheinlandliga Frauen: TG Konz II - TuS Bannberscheid 12:36 (5:17) Mit Marcella Demmerath, Katrin Irsch, Lena Schmidt und Steffi Kickertz fehlten gleich vier Leistungsträgerinnen und die Säulen der Mannschaften, hinzu mussten die Gastgeber aus studienbedingten Gründen auf Julia Bollig verzichten. Somit stand Trainer Sascha Burg keine gelernte Rückraumspielerin zur Verfügung.

Die Mannschaft kämpfte und versuchte, die Ausfälle in ihren Möglichkeiten zu kompensieren. Die motivierten Gäste wollten jedoch die Niederlage in Wittlich schnell vergessen machen und zeigten von der ersten Sekunde, dass sie zu Recht zu den Spitzenteams der Liga gehören. "Sicherlich hatten wir heute kein Rheinlandliganiveau, allerdings kann man den Spielerinnen keinen Vorwurf machen. Fünf Ausfälle sind einfach nicht zu verkraften. Eine Extralob für eine aufopferungsvoll kämpfende Kim Kron", sagte TG-Trainer Burg. Konz II: Malburg - Reichert (2), Schons, Kron (9/1), Lellig, Röhl, Gores (1)TuS Weibern - DJK/MJC Trier II 31:19 (18:8) "Diese Niederlage geht ganz allein auf mein Konto. Kurz vor dem Spiel verließ mich der Mut und ich stellte die Abwehr doch wieder defensiver ein. Das war ein Fehler. Weibern kam durch sein schnelles Angriffsspiel immer wieder durch unsere Abwehr", zeigte sich MJC-Trainer Sigi Garbe selbstkritisch. Lediglich den tollen Paraden von Henriette Leicher war es zu verdanken, dass die kleinen Miezen nicht völlig unter die Räder gerieten. "Das Fazit ist für mich schnell gezogen: Wir sind mit dieser Mannschaft auf dem richtigen Weg. Das Kämpferherz stimmt und die Mädels haben sich toll entwickelt. Ich freue mich nun auf die letzten zwei Spiele mit diesem Team. Mit der zweiten Damenmannschaft können wir auf einen tollen Unterbau für die Zukunft blicken", sagte Garbe. DJK/MJC Trier II: Leicher - Greinert (1), Sattler (1), Pöters (1) Loscheider (1), Kordel (5/1), Nerling (1), Kühnel (4/1), Öffling, Esch (3)TV Engers - HSG Mertesdorf/Ruwertal 33:21 (16:10) Mit einem Achtungserfolg kehrt die HSG aus Engers zurück. Ohne Dani Schlöder, die ihre Verletzung auskurieren muss, zogen sich die Ruwertalerinnen achtbar aus der Affäre. "Für unsere Verhältnisse ein ordentliches Spiel", fand Trainer Klaus Koller. Mit der Abwehrleistung zeigte sich Koller im ersten Spielabschnitt zufrieden. Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild wie im ersten Spielabschnitt. Zunächst ein ausgeglichenes Spiel, dann wurden erneut die Chancen nicht genutzt, und Engers konnte das Resultat noch verbessern. "Kein Zweifel, die richtige Mannschaft hat gewonnen", urteilte der HSG-Coach, der jedoch einschränkte, dass die Mannschaft das Ergebnis enger hätte gestalten können. HSG Mertesdorf/Ruwertal: Zöllner - Leinen (1), Kolditz (2), Schneider (5), Koch (1), Dimmig (1), Britz (4), Weber (7), Brandscheid, Reis, Klar.SG Gösenroth/Laufersweiler - TG Konz II 37:22 (18:8) Erfolgreich Revanche nahm die SG Gösenroth/Laufersweiler für die Hinspielniederlage gegen die Konzer Reserve: Das Team von Trainer Florian Hübner setzte sich klar gegen die Gäste aus Konz durch, bestimmte dabei deutlich das Geschehen. Eigentlich auch kein Wunder, denn die Gäste traten mit nur fünf Feldspielerinnen an, da die Spielerinnen Bollig, Demmerath und Kickertz nach einer Reifenpanne nicht in Gösenroth ankamen. So spielte die Gästemannschaft mit nur fünf Feldspielerinnen ständig in Unterzahl. "Meine Mannschaft hat sich ordentlich verkauft und ihre Sache in einem fairen Spiel gut gemacht", lobte Gästetrainer Sascha Burg, der vor allem die 22 Treffer seiner Spielerinnen positiv erwähnte. "Wir haben eigentlich nur 30 Minuten guten Handball gezeigt und hatten mit Nina Igonkin einen starken Rückhalt im Tor", fand SG-Trainer Florian Hübner. Über 2:2 zogen die Gastgeber auf 7:3 davon, bestimmten dann beim 11:5 und 18:8 klar das Geschehen. "Zur Pause haben wir dann entschieden, dass es keinen Sinn mehr macht, die Spielerinnen mit ihrer Autopanne noch zum Spiel anreisen zu lassen", erklärte Burg. Über 23:9 war es vor allem Sarah Wilhelm, die mit einfachen Toren für den klaren Sieg sorgte. Auf Konzer Seite überragte Katrin Irsch. SG: Igonkin - Wilhelm (12), Wies (3/1), Schäfer, Bottlender (2), Mohr (6), Ruppert (1), Saam (8/1), Diehl TG: Malburg - Reichert (1), Gores, Lellig (1), Irsch (14/3), Kron (6) R.S.