Schwäbische Ex-Miezen kehren zurück

Schwäbische Ex-Miezen kehren zurück

Bundesliga-Flair in der Saar-Mosel-Halle: Handball-Oberligist TG Konz trifft dort am Freitag um 19.30 Uhr in einem Testspiel auf die SG Kickers Sindelfingen und auf einige gute Bekannten aus früheren Miezen-Zeiten.

Konz. Mehrere Jahre sahen sie sich täglich - im Training, bei Spielen, in der Saisonvorbereitung. Dann, 2004, trennten sich die Wege von Daniela Vogt und Dago Leukefeld. Während der Trainer die Trierer Handball-Miezen in Richtung Erfurt verließ, blieb Torfrau Vogt der Mosel treu, wurde zur dienstältesten Mieze. Am Freitag stehen sich beide wieder gegenüber - auch wenn die Miezen nicht auf dem Feld stehen. Nach elf Jahren bei der MJC wechselte Vogt zum Oberligisten TG Konz - und der empfängt übermorgen (19.30 Uhr) in einem Testspiel den Bundesligisten SG Kickers Sindelfingen, der seit 2010 von Leukefeld trainiert wird - der erste Auftritt von Vogts im Trikot der Konzer.
Aber der Gäste-Trainer ist nicht das einzige bekannte Gesicht bei den Schwaben, die jetzt unter dem Dach der Stuttgarter Kickers firmieren: Im Kader stehen die früheren Miezen Silke Meier, Marielle Bohm und Maren Baumbach. Auf TG-Seite freut man sich vor allem auf das Wiedersehen mit Baumbach, die bis 2007 in Trier spielte: "Meine Jugendspielerinnen Marcella Demmerath, Kim Kron und Lena Schmidt sind Maren Baumbauch früher überallhin, einmal sogar nach Dänemark, nachgereist, um sie spielen zu sehen. Sie war für sie immer ein Vorbild, und sie fiebern dem Spiel daher besonders entgegen", sagt der Konzer Trainer Sascha Burg. Für Baumbach wird es der erste Auftritt überhaupt in der Region sein, nachdem sie beim Sindelfinger Ligaspiel in der vergangenen Saison in der Arena verletzt fehlte.
Für die TG Konz ist das Gastspiel des Bundesligisten das dritte hochkarätige Handballevent: 2009 spielten die Miezen in Konz, 2010 folgte das Final Four um den Rheinlandpokal. BP

Mehr von Volksfreund